Rezension

{Rezension} Elyanor Zwischen Licht und Finsternis

    Informationen

    [°Rezensionsexemplar°]

    Titel: Elyanor Zwischen Licht und Finsternis/ Autor: Alexandra Stückler-Wede / Teil einer Reihe: NEIN /Genre: Fantasy / Verlag: Loomlight / Seitenzahl: 536 Seiten / Veröffentlichung: 18.03.2019 / Preis: 3,99 € / ISBN:  9783522654234 (nur noch als eBook erhältlich!)

    Quelle Thalia.de

    Klappentext

    Kann Liebe eine uralte Feindschaft überwinden? – Teuflisch gute Romantasy

    Lya ist hübsch, schlagfertig – und die Tochter des Teufels. Um ihre Ausbildung abzuschließen reist sie nach London, wo sie prompt auf den unterkühlten Zayden trifft. Ihr Instinkt warnt sie vor ihm, und zu Recht: Zayden will Lya unbedingt tot sehen und setzt alles daran, ihr das Leben zu nehmen. Sie sind wie Licht und Finsternis – und trotzdem ziehen sie sich auf unerklärliche Weise an. Und eines wird Lya schnell klar – Zayden ist kein gewöhnlicher Mensch.

    Meine Meinung

    Ich möchte mich erstmal beim Thienemann-Esslinger Verlag (Loomlight) und NetGalley bedanken, dass ich das Buch als Rezension Exemplar zu Verfügung bekommen habe.

    Nur durch Zufall beim Stöbern der neuen Titel auf NetGalley habe ich das Buch gefunden. Ich habe bis lang noch nichts von der Autorin gehört oder gelesen momentan wird man ja von neuen Autoren oder Büchern erschlagen sodass man einfach nicht mehr weiß, wo hin mit sich selbst. Manchmal frage ich mich echt wo soll ich anfangen? Wird mich diese Buch ansprechen oder soll ich doch lieber das andere lesen? Fragen über Fragen die ich mir selbst öfter stelle. Aber egal ich schweife ab. Eins der gründe, warum ich auf das Buch geklickt habe ist das echt schöne Cover. Es ist echt schön…. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig sodass ich das Buch in zwei Tagen durch Lesen konnte! Die Geschichte wird aus der ich Perspektive aus Elyanors Sicht. Ich kann ja mit ich Perspektive besser lesen, als in dritter Form ist für mich leichter in die Gedanken Welt der Protagonisten einzutauchen und dann auch zu verstehen (wenn möglich).

    Lya war mir von der ersten Seite sofort sympathisch ich weiß nicht genau warum das so schnell ging. Ich möchte beiden Seiten von ihr die menschliche und ihre Dämonische Seite. Ihre menschliche Seite möchte ich etwas mehr als die Dämonische Seite sie konnte dadurch mehr Mitgefühl und Empathie zeigen. Freunde findet sie mit dieser Seite auch mehr als mit ihrer teuflischen Seite, die sie von ihrem Vater hat, dieser ist der Teufel. Ich finde die Idee das die Prota die Tochter des Teufels ist echt klasse. Zayden möchte ich nicht von Anfang an so richtig es war so wie eine münze die eine Seite finde ich schön (sympathisch) die andere finde ich einfach Dorf die Trift ihr echt zu. Das änderte sich als ich ihn besser kennenlernen konnte und sein wahres ich sehen konnte. Er sammelte langsam Sympathie punkte und ich konnte dann auch verstehen, warum er sich so verhalten hat am Anfang. Zwischen Lya und ihm herrscht seid der ersten Begegnung eine besondere Anziehung die ich aber auch Elyanor (Lya) nicht erklären kann. Zayden ist ein toller Kerl der seine Maske etwas zu spät fallen lässt hinter der er seine wahren Gefühle und Wahres ich versteckt.

    das Buch ist in mehreren Teilen aufgeteilt. Der erste war meiner Meinung nach der schwächste obwohl er spannend war. Es lag daran da ich nicht genau wusste wie die Geschichte verlaufen soll, was ich erwarten solle. Man bekam hier kleine Häppchen auf getischt was Lya genau ist und warum sie hier auf der Erde ist. ich war so gespannt, wann es endlich los geht und habe immer Gehöft das es jeden Moment los geht. Der zweite und dritte Teil war um Längen besser und endlich passieren spannende Szenen, die ich nur so weggelassen habe. Meinen E-Reader konnte ich von da an nicht aus meiner Hand legen ich wollte einfach nur mehr von der Geschichte und Lya erfahren. Sie Erfährt Dinge, die sie so wie auch ich nicht geahnt habe, sie lässt zu das das Licht in ihr Herz kommt und die Dunkelheit in die ferne rückt. Man erfährt mehr aus ihren leben in der Hölle und man erfährt auch wer Zayden ist. sie erfährt, dass ihr leben was sie vorher geführt hat auf einer lüge auf baut, wo Freunde zu Feinden werden. Sie muss sich zwischen einer verboten liebe der Dunkelheit oder dem licht entscheiden. Die Entscheidung fällt ihr aber nicht so schwer nach dem ganzen Verrat wendet man sich doch denjenigen zu den man wirklich lieben können, oder nicht? Ich konnte mir alles in meinem inneren Auge gut vorstellen am besten aber die Holle da ich die Erlebnisse und Erinnerungen von Lyas leben schön fand (sie hatte auch gute Zeiten dort) es ist ihr zu Hause und der Ort wo ihre Familie und ihre Freunde leben. Das menschliche leben auf der Erde konnte ich mir auch gut vorstellen Ohre zeit am College, ihre Freundschaften und auch wer glaubt es ihren heißen dämonischen Beschützer! Er ist zu Anfang, der einzige auf dem sich verlassen kann, ab wohl er vieles vor ihr geheim hält. Das Ende ist etwas offen darum hoffe ich auch, das es vielleicht noch ein band gäben wird irgendwann denn ich würde schon gerne wissen wie es mit der Truppe weiter geht.

    Fazit

    Es war ein echt guter Buch wo mit ich anfangs etwas meine Probleme hatte. ich mochte die Personen den Schreibstil und auch das setting. Für mich eine Leseempfehlung wert.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu