Rezension

{Rezension} Schule der Schatten – Die lautlosen Kämpfer

    Anzeige / Rezensionsexemplar

    Informationen

    Titel: Schule der Schatten – Die lautlosen Kämpfer |Originaltitel:/ | Autor*in: Andreas Langer | Übersetzer*in:/ |Teil einer Reihe: Ja, Band 1 | Genre: Kinderbuch Fantasy |Verlag: cbj |Seitenanzahl: 224 Seiten | Erscheinungsdatum: 27. September 2021 | Preis Buch: 13  €| ISBN: 978-3570178256

    Quelle Amazon

    Klappentext

    Gehemnisvolle Einladung ins Ninja-Internat

    Nori, Tenzo, Ryu und das Mädchen Asa werden zur Ausbildung in die »Schule der Schatten« eingeladen, wo der erfahrene Lehrmeister Sensei Okuse sie zu Ninja ausbilden will. Bei den ersten Lektionen geht es darum, »unsichtbar« zu werden. Um sich überall unbemerkt anschleichen zu können, müssen die Schüler die Umgebung ganz genau beobachten und unauffällige Fortbewegungsmethoden lernen. Bei einem Botengang für ihren Lehrmeister sehen die Schüler, wie ein Trupp feindlicher Männer aus dem Nachbarreich den Pferdehändler Kuro überfällt. Um den Freund ihres Lehrmeisters zu retten, müssen die vier die eben erst gelernten Lektionen anwenden …

    Quelle: Amazon

    Erster Satz

    Nori blinzelte einmal, zweimal.

    S.7

    Meine Meinung

    “Schule der Schatten – Die lautlosen Kämpfer” von Andreas Langer ist für mich das erste Buch des Autors. Das Cover hat mich neugierig auf das Buch gemacht und daher hatte ich mir den Klappentext durch gelesen. Der Klappentext hat mich dann dazu gebracht, es lesen zu wollen. Der Schreibstil ist einfach mega, ich kahm super durch die Seiten und war wirklich gefesselt.

    Bis jetzt hat ich noch eine Geschichte gelesen, wo Ninjas die Hauptrolle hatten und daher hatte schon etwas hohe Erwartungen. Meine Erwartungen wurden sogar übertroffen. Ich habe wirklich so eine Ninja Geschichte gerade gebraucht. Es war einfach klasse das man die Ausbildung zum Ninja kennenlernt und ich glaube auch das hier es sehr realistisch ist so wie sie es damals in Japan getan haben. bin da zwar wirklich ein leihe, was Japan und Kultur angeht, aber ich glaube es. Obwohl das Buch *nur* 224 Seiten hat, hat dieses Buch eine Tiefe, die mich jetzt im Nachhinein beeindruckt. Ich habe durch dieses Buch viel gelernt und bin deswegen auch dankbar dafür. Wir lernen zusammen mit Nori, Asa, Tenzo und Ryu die neue Welt als Ninja Schüler kennen. Ich möchte dir nicht verraten wie die Handlung genau ist, denn das musst du selber heraus finden. Das setting ist einfach toll. es ist so schön geheimnisvoll und auch orientalisch, ich habe mich sofort wohl in diesem Buch gefühlt. Es war durchgehen Spannung, aber gegen Ende wurde es noch spannender. Das Ende war einfach mega.

    Kommen wir zu den beiden Protagonisten. Alle von ihnen konnte ich gedanklich verstehen sowie auch vorstellen konnte ich sie mir wirklich sehr gut. Nori, Asa, Tenzo und Ryu mochte allesamt gleichermaßen. Jeder von ihnen ist anders als der andere, aber das macht das Team so klasse. Ich finde auch wie sie im Laufe des Buches gewachsen sind mega. Auch Sensei Okasu mochte ich sehr gerne. Neben den beiden gab es auch einige andere Charaktere, die ich einfach mochte und zum Teil auch lieben gelernt habe. Jeder Charakter in diesem Buch war sehr gut ausgearbeitet und hatte wie das Buch an sich eine schöne tiefe.

    Fazit

    “Schule der Schatten – Die lautlosen Kämpfer” von Andreas Langer ist ein guter Auftakt dieser Reihe und ich freue mich die 4 bald weiter begleiten zu können.



    *Bei dieses Buch / Hörbuch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Ich habe das Buch/ Hörbuch von dem Verlag oder dem/der Autor|in zur Verfügung gestellt bekommen. Dies beeinflusst meine Meinung auf keinen Fall.

      Eine Antwort schreiben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu