Rezension

{Rezension} Die Runenmeisterin – Das Eiserne Buch

    Achtung! Rezension zu Band 2!

    Hier geht es zu Band 1 klick!
    Anzeige / Rezensionsexemplar

    Informationen

    Titel: Die Runenmeisterin – Das Eiserne Buch|Originaltitel: / |Autor: Torsten Fink |Reihe: ja, Band 1|Genre: Fantasy |Verlag: Thienemann Verlag |Seitenanzahl: 464 Seiten |ET: 14. Februar 2020 |Preis Buch: 17 €|ISBN:  978-3-522-20266-4

    Quelle: Amazon/ Thalia

    Klappentext

    Packende Fortsetzung: Fantasy vom Bestsellerautor, für Leserinnen und Leser ab 13.

    Zwar konnte Ayrin die Bedrohung durch den Hexenfürsten abwenden, doch dadurch wurde dieser erst auf sie und ihr großes magisches Talent aufmerksam. Nun will er das Mädchen dazu verführen, schwarze Runen zu zeichnen, um es so auf die dunkle Seite der Magie zu ziehen. Deshalb bringt er allerlei Unglück über Ayrins Freunde. Sogar den erfahrenen Runenmeister infiziert er mit einer Krankheit, die ihn erblinden lassen wird. Ayrin setzt alles daran, Meister Maberic zu retten. Aber dazu muss sie das Eiserne Buch, ein legendäres, machtvolles Runenbuch, das seit Langem als verschollen gilt, finden. Ayrin weiß nicht, dass gerade dieses Buch sie auf den dunklen Pfad führen soll. Nur der Hexenfürst kennt die schwarzen Runen, die es enthält. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

    Quelle: Thalia

    Meine Meinung

    Band eins hatte mich schon richtig begeistert zurückgelassen und nun hatte ich die zusage für den zweiten band als Rezensionsexemplar bekommen, wo rüber ich mich immer noch sehr freue. Danke an den Verlag sowie NetGalley!!! „Die Runenmeisterin: Das Eiserne Buch“ klang vom Klappentext sehr vielversprechend und ich habe mich umso mehr gefreut das Buch zu lesen. Es ist schön, dass die Covers der Reihe super zusammen passen. Ich finde allgemein dieses Cover wunderschön mag sowas total gerne anzusehen. Der Schreibstil von Torsten Fink ist wieder einfach nur klasse man fliegt gerade recht durch die Seiten. Obwohl die Geschichte aus der dritten Perspektive geschrieben wird hatte ich obwohl ich immer Probleme hatte hier keine.

    Die Handlung schließt nahtlos an die vom ersten band an. Es dauert wieder nicht lange und die Spannung ist zum Greifen nah. Ich muss gestehen ich finde diesen Band spannender als den ersten.  Es steht das nächste spannende Abenteuer vor der Tür und man ist sehr neugierig was jetzt alles passieren wird und wo es dann hinführen wird. Die Atmosphäre würde ich wieder als düster beschreiben doch das passt perfekt zur Geschichte. Ich möchte echt wie der Autor die Handlungsorte beschrieben hat nicht zu wenig und nicht zu. Ich konnte mir die orte wirklich richtig gut vorstellen und manchmal sind die orte auch zum Leben erwacht in meinem inneren Auge das heißt also sie sind wirklich gut vorstellbar. Das Ende hat mir wirklich gefallen es war spannend und auch richtig überraschend. Ich bin jetzt auch sehr neugierig wie es weiter gehen wird und warte nun sehnsüchtig auf den dritten Band.

    Die Charaktere kennt man schon, aus dem ersten Band. Trifft wie der auf Ayrin, Maberic und andere Charaktere, sowie auch auf die Namenlosen. Jeder von ihnen hat eine wichtige Rolle in der Geschichte und entwickelt sich entsprechend weiter. So ist die liebe Ayrin weiterhin eine sehr Neugierige Person die alle Dinge hinterfragt. Ich möchte auch ihre Selbstlose Art so gerne und auch das sie ihren Meister retten möchte. Dem Autor sind die die Nebenfiguren ebenfalls sehr gut gelungen. Es ist schön das mache wie beispielsweise Rayne mehr Raum bekommt sich zu zeigen.

    Fazit

    „Die Runenmeisterin: Das Eiserne Buch“ von Torsten Fink ist ein gelungener zweiter Band dieser Reihe der mich wirklich begeistern konnte und auch etwas besser war als der erste Band. Ich freue mich nun schon auf den dritten Band!

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu