Rezension

{Rezension} Crazy in Love

    Anzeige / Rezensionsexemplar

    Informationen

    Titel: Crazy in Love|Originaltitel: / |Autor: Emma Winter |Reihe: JA, Band 1|Genre: Erotik |Verlag: Forever |Seitenanzahl: 336 Seiten |ET: 27.04.2020 |Preis Buch: 12,99 €|ISBN:  9783864931284

    Quelle: Thalia

    Klappentext

    Sashas sehnlichster Wunsch ist es, an der renommierten Yale University zu studieren. Dafür wagt sie sogar den Neuanfang an einer privaten High School in Boston, drei Zeitzonen und 3000 Meilen von ihrer besten Freundin Lucy und ihrer Mutter Bow entfernt. Ihre neuen Mitschüler sind das genaue Gegenteil von dem, was sie eigentlich toll findet: reich, elitär, arrogant. Aber wenn sie es hier schafft, dann ist ihr Traum von Yale zum Greifen nah. Um nicht völlig unterzugehen, sucht sie sich einen Job in einem Café, denn neben Listen für jede Lebenslage schreiben und Cupcakes nach Stimmungslage zu backen, ist Kaffee ihre große Leidenschaft. Dass ausgerechnet der angesagteste Typ der Weston High eines Tages hier auftaucht, passt ihr gar nicht. Denn eines will sie auf keinen Fall: sich verlieben …

    Quelle: Thalia

    Meine Meinung

    Von Emma Winter habe ich bis jetzt noch nicht gelesen oder auch von ihr gehört. Daher war ich auch sehr neugierig wie mir diese Buch gefallen wird da der Klappentext zu diesem Auftakt band sehr neugierig gemacht hat. Das Cover ist nicht so richtig mein Fall aber dennoch ist es schön. Der Schreibstil ist sehr angenehm flüssig und locker man fliegt gerät zu durch die Seiten. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Ben und Sasha erzählt. Das hat mich sehr gefreut da es einem so besser er möglich die Sichtweise beider Protagonisten zu verstehen.

    Die Handlung an sich konnte mich sehr gut von für sich gewinnen. Es ist eine wirklich schöne Liebesgeschichte die man geboten bekommt. Die Emotionen sowie die Gefühle sind greifbar und alles entwickelt sich in einem sehr angenehmen Tempo. Was ich schön fand, dass die Liebesgeschichte realistisch wirkte da es Ups und Downs gab. Obwohl man die Gefühle und Emotionen spüren könnte fehlte es mir ab und an doch an tiefe in manchen Situationen kam es mir so rüber als ob nur etwas kurz behandelt wird und das war. Das Ende ist sehr gelungen. Allerdings bleiben noch einige dinge ungeklärt die wahrscheinlich im zweiten Band behandelt werden auf den ich mich jetzt sehr freue.

    Die Charaktere sind der Autorin wirklich gut gelungen sie können sich alle gut ins Geschehen integrieren. Ich konnte mir die Einzelnen Charaktere gute vorstellen und sie wirkten auch sehr gut ausgearbeitet und realistisch. Sasha war mir auf Anhieb sympathisch sie ist einfach so eine tolle starke Person die sich nicht so schnell unterkriegen lässt und sehr zielstrebig. Sie nimmt auch keinen Blatt vorm Mund und sagt ihre Meinung, wenn ihr etwas nicht passt. Ben Fand ich auch sehr sympathisch es stammt aus gutem Hause den weg den ergehen soll ist schon lange vorausgeplant worden nur er möchte seinen eigenen weg gehen und daher lehnt er sich dagegen auf. Es gibt neben den beiden sicher noch anderen Charaktere die ebenfalls wie die beiden gut ausgearbeitet worden sind. Es gab auch einen sehr guten mix aus ihnen so dass man nicht nur nette oder böse hat.

    Fazit

    „Crazy in Love“ von Emma Winter ist ein sehr gelungener Auftakt dieser riehe der mit wirklich gut von sich überzeugen konnte. Klasse Charaktere, einen wunderbaren Schreibstil und eine schöne emotionale und gefühlvolle Geschichte der an manchen stellen leider die tiefe gefällt hat mit der ich sehr schöne Lesestunden hatte.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu