Rezension

{Rezension} Shattered – Schwarzes Blut

    Anzeige / Rezensionsexemplar

    Informationen

    Titel: Shattered – Schwarzes Blut|Originaltitel: / |Autor: Bianca Wege |Reihe: Ja, Band 1 |Genre: Fantasy|Verlag: Planet!|Seitenanzahl: 310 Seiten |ET: 24.04.2020 |Preis Buch: 3,99 €|ISBN: 9783522654432

    Quelle: Thalia

    Klappentext

    Gemeinsam mit Ace nimmt Haley den Kampf gegen Schattenwesen auf – mystische Romantasy mit Thrill
    Haley ist eine Zonenwächterin – ihre Aufgabe ist es, die Bewohner in Antrum vor den todbringenden Schattenwesen zu schützen. Zunehmend aber verschwinden Menschen spurlos, und Haley muss sich – zunächst widerwillig – eingestehen, dass sie die Hilfe des mysteriösen Kriegers mit den silbernen Augen gut gebrauchen kann. Aber darf sie ihm trauen?

    Meine Meinung

    Durch Instagram bin ich damals auf das Buch aufmerksam geworden und war wirklich sehr gespannt wie es werden wird. Der Klappentext sowie die Action wo man die Protagonisten kennenlernen konnte haben mich sehr neugierig gemacht. Das Cover ist nicht zu hundert Prozent meins aber es ist dennoch sehr schön ich mag wie es, wie die Stadt sich spiegelt und etwas verläuft und an Schatten erinnert. Allgemein kann ich sagen das das Cover sehr gut zum Inhalt Passt. Der Schreibstil war super angenehm und flüssig zu lesen. Man fliegt geradezu durch die Geschichte. Die Geschichte wird aus verschieden Perspektiven erzählt aber hauptsächlich aus der Sicht von Haley.

    Die Geschichte spielt in einer erschreckenden Zukunft die uns in der einen Sicht selbst passieren kann. Das Leben auf der Welt ist nicht mehr möglich so wie wir es kennen ohne Filter die die Luft reinigen kann man die Luft nicht einatmen. Großstädte leben unter Kuppeln und wurden in Zonen aufgeteilt.  Draußen hinter den Kuppeln spielt die Natur verrückt und man kann sagen es geht die reinste Apokalypse ab. Dann gibt es noch mysteriöse Wesen die an Dämonen erinnern und Menschen besetzten die Menschen dort nennen sie Schatten, da sie sich wie solche benehmen bzw. bewegen. Haley ist eine Wächterin dessen Aufgabe es ist die sogenannten Schatten zu töten. Sie und die anderen Wächter hindern die Schatten daran Besitz von den Menschen zu nehmen. Die Handlung ging in eine total andere richtig wie ich zu Anfang gedacht hatte. Leider hatte ich etwas Anfangsschwierigkeiten die Handlung hatte mich etwas verwirrt aber legte sich dann wieder. Die Idee des Buches ist faszinierend und verstörend zugleich und hebt sich auf jedenfalls von anderen Jugenddystopien ab. Die Spannung kommt nicht zu kurz es gibt viele Wendungen und Überraschungen mit denen ich so null gerechnet hatte, wie zum Beispiel was die Schatten wirklich sind. Da hat der geheimnisvolle Krieger Ace keine geringe Rolle bei. Haley ganze Weitsicht wird von einem zum anderen Moment komplett. Mir hat auch die kleine leichte Romanze zwischen Ace und Haley sehr gefallen. Das Ende war dann so richtig spannend und ich hoffe oder bette, dass es einen zweiten Teil geben wird, weil das Ende einfach nur ein richtig gemeiner Cliffhanger ist.

    Kommen nun zu den Charakteren sie wurden wirklich sehr gut durch dacht. Ich hatte immer ein sehr gutes Bild von ihnen und konnte im größten Teil deren Handlungen verstehen. Haley lernen wir als ersten kennen. Sie ist wirklich tough und zielstrebig. Sie kämpft für die die sie liebt und geht dabei über ihre eigenen Grenzen. Mit ihrem schlagfertigen Mundwerk sowie ihrer Dickköpfig kein und das Herz am richtigen Fleck war sie mir von der ersten Seite an sehr Sympathisch. Ich hatte auch mit ihr sehr viel Spaß im Laufe des Buches. Ace, der Krieger mit den silbernen Augen, ist einfach nur klasse ich war mir bei der ersten Begegnung von Anfang an Sympathisch. Er ist sehr loyal, gewissenhaft und glaubt vom ganzen herzen an seine Mission. Dennoch gibt es in ihm ein kleiner Rebell was einginge Szenen beweisen. Neben den beiden gibt es auch noch so einige andere Charaktere die allesamt gut umgesetzt wurden. Es gab auch eine sehr gute Mischung von ihnen.

    Fazit

    „Shattered – Schwarzes Blut“ von Bianca Wege ist eine sehr gelungener band und hoffentlich ein erster Teil einer Reihe. Ein wirklich toller Schreibstil eine klasse Idee mit eine wahnsinnigen worldbuilding sowie klasse Charakteren konnten mir schöne Lesestunden bescheren.

      Ein Kommentar

      Eine Antwort schreiben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu