Rezension

{Rezension} Jadewein – So golden wie Stroh

    Anzeige / Rezensionsexemplar

    Informationen

    Titel: Jadewein – So golden wie Stroh|Originaltitel: /|Autor: Katelyn Erikson |Reihe: Ja, Band 1 |Genre: Jugendbuch / Fantasy|Verlag: impress|Seitenanzahl: 326 Seiten |ET: 28.05.2020 |Preis Buch: 3,99 €|ISBN: 9783646606188

    Quelle: Thalia

    Klappentext

    Die junge Ayjana ist seit dem Tod ihres Vaters stets darauf bedacht, keinem Menschen zu vertrauen. Sie lebt am Rande des Waldes und versucht alles, um ihre Magie vor den Augen anderer zu verbergen. Doch als die Königin erkrankt, kann Ayjana die Bitte des Prinzen nicht ausschlagen und bringt fortan jeden Tag eine heilende Tinktur ins Schloss. Mit jedem Besuch kommt sie nicht nur den Intrigen am Hofe, sondern auch dem Sohn der Königin immer näher. Aber die Geheimnisse von Prinz Nicolas sind gefährlicher als jede Klinge. Und schon bald muss Ayjana feststellen, dass zwischen Freund und Feind nur ein schmaler Pfad liegt, den eine Spindel gesponnenes Gold erschreckend schnell zum Einsturz bringen kann … 

    Meine Meinung 

    Von Katelyn Erikson hatte ich bis jetzt nichts gelesen sowie gehört ich habe durch Zufall dann den Klappentext zu diesem Buch gelesen und richtig Lust bekommen es zu lesen. „Jadewein – So golden wie Stroh“ ist also mein erstes Buch von dieser Autorin. Das Cover ist nicht so mein Fall es ist mir etwas zu dunkel und der Titel geht etwas unter da dieser auch etwas zu Dunkel ist. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm flüssig und leicht zu lesen.

    Die Geschichte ist eine Märchen Adaption von Rumpelstilzchen was ich sehr interessant finde da ich bis jetzt glaube ich keine Märchen Adaption gelesen habe. Doch die Autorin erschafft hier eine ganz eigene Geschichte die einen in den Bann zieht. Es ist wirklich sehr spannend und es ist auch super interessant sowie faszinierend was man geboten bekommt. Immer wieder gibt es Wendungen die man einfach nicht kommen sieht und viele neuen Dinge ins Geschehen ein bringen. Natürlich gibt es auch eine wirklich schöne Liebesgeschichte die einen geboten wird. Das Ende ist wurde ich sagen tragisch und dennoch sehr schön es passt auch sehr gut zur Handlung. Ich bin nun gespannt wie es weiter gehen wird und was die Autorin in zweiten Teil vor hat uns zu erzählen.

    Die Charaktere sind der Autorin wirklich sehr gut gelungen. Man kann sie sich sehr gut vorstellen und ich konnte ihren Handlungen sehr gut folgen. Wir lernen hier die ruhige und zurückhaltende Ayjana kennen. Sie möchte aus ihrem leben nur das machen was sie kann und tut für ihre Mutter alles was sie kann. Dies machte sie sehr sympathisch und auch liebenswert finde ich. Neben Ayjana gibt es auch einginge neben Charaktere die ebenso gut ausgearbeitet wahren und es gab von innen eine sehr gelungene Mischung.

    Fazit

    „Jadewein 1: So golden wie Stroh“ von Katelyn Erikson ist ein gelungener Auftakt dieser Dilogie welcher mich mit einer spannenden Geschichte und einer klasse Protagonistin überzeugen konnte und mir wirklich tolle Lesestunden geliefert hat.

      Eine Antwort schreiben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu