Rezension

{Rezension} Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss

    Anzeige / Rezensionsexemplar

    Informationen

    Titel: Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss|Originaltitel: / |Autor: Anna Benning |Reihe: Ja, Band 1|Genre: Fantasy |Verlag: FISCHER KJB|Seitenanzahl: 496 Seiten |ET: 4. März 2020 |Preis Buch: 17 €|ISBN:  978-3608964141

    Quelle: Amazon/ Thalia

    Klappentext

    „Die Vortexe zerstörten unsere Welt. Wir lernten in ihnen zu laufen. Doch niemand ahnte, was sie in uns entfachen würden …“

    Für Elaine ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: In Neu London findet das spektakuläre Vortexrennen statt, und sie ist eine der Auserwählten. Hunderte Jugendliche jagen bei dem Wettkampf um den Globus – doch nicht zu Fuß. Sie springen in die Energiewirbel, die die Welt vor Jahrzehnten beinahe zerstört haben. Der Sprung in einen Vortex ist lebensgefährlich, doch gelingt er, bringt er einen wie ein geheimes Portal in Sekunden von einem Ort zum anderen. Elaine will das Rennen um jeden Preis gewinnen. Doch mitten im Vortex erwacht eine Macht in ihr, die die Welt erneut erschüttern könnte. Und der Einzige, der Elaine nun zur Seite stehen kann, ist ein Junge, der nichts mit ihr zu tun haben will …

    Quelle: Thalia

    Meine Meinung

    „Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss“ ist der Auftakt dieser Reihe und der Debütroman von Anna Benning. Wie bei fast allen meiner Bücher die ich besitze habe ich nach dem Buch gegriffen wegen dem genialen und wunderschönen Cover gegriffen. Ich finde die Frau bzw. das Mädchen darauf echt schön illustriert und auch die Farben die benutzt wurden sind einfach nur schön mag die Kombination sehr. Ich Liebe den Schreibstil der Autorin er ist einfach nur klasse. Durch den richtig flüssigen und lockeren Schreibstil kam ich ohne Probleme durch dieses Buch.

    Der Autorin sind die Charaktere echt gut gelungen man konnte sie sich richtig gut vorstellen alle hatten eine gewisse Tiefe. Elaine und ich hatten einen schwierigen Start miteinander das Lag wohl daran das sie zu Anfang sehr kühl und unnahbar wirkte. Dies änderte sich aber im Laufe der Handlung extrem authentisch und sehr sympathisch. Sie kämpft für das wo für sie steht und glaubt nicht alles was ihr gesagt wird. Die neben Charaktere sind ebenso gut gestaltete Personen wie Elaine es gab von ihnen auch einen guten Mix.

    Was kann ich zur Handlung sagen aus das sie mich total mit gerissen hat. Die Autorin weiß wie man einen Leser fesselt sie weiß wie man Spannung aufbaut actionreiche Szenen, einigen unvorhersehbaren Wendungen sowie viel Dramatik einbaut. Da kommt auch noch die Emotionen hinzu die klasse rübergebracht wurden sowie Momente die mich als Leser doch nachdenklich zurückgelassen haben. Diese Mischung macht es mir, als Leser wirklich schwer das Buch aus der Hand zu legen, man klebt regelrecht an diesem Buch und wenn man das Buch aus der Handlegen muss, will man es wieder in der Hand haben. Die Idee konnte mich sofort abholen es war auch schön, dass das die Autorin meine Hoffnungen von einer guten Story umgesetzt hat. Die Welt die erschaffen wurde ist einen doch fremd doch das mach das alles doch so interessant. Das Ende lässt einen sehr neugierig zurück wie es weiter gehen wird in den Folgeband. Mann muss wissen wie es weiter geht.

    Fazit

    „Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss“ von Anna Benning ist ein sehr gelungen der Auftakt dieser reihe der mich echt von sich überzeugen konnte. Die interessanten Charaktere der angenehme Schreibstil und eine Handlung die mich fesseln konnte haben mir auf jeden Fall richtig tolle Lesestunden beschert die ich auf keinen Fall bereue und ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Band.

      Eine Antwort schreiben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu