Rezension

{Rezension} Das Mal der Götter – Berufen

    Anzeige / Rezensionsexemplar

    Informationen

    Titel: Das Mal der Götter – Berufen|Originaltitel: / |Autor: Francesca Peluso |Reihe: Ja, Band 1|Genre: Fantasy |Verlag: Impress |Seitenanzahl:
    276 Seiten |ET: 30. Januar 202 |Preis Buch: 3,99 €|ISBN:  978-3-646-60572-3

    Quelle: Amazon/ Carlsen.de

    Klappentext

    »Die Götter geben dir nicht die Menschen, die du willst. Sie geben dir Menschen, die du brauchst.«
    Im Land Sirion erwählt der Sonnengott alle fünfzig Jahre einen neuen König. Dessen Pflicht ist es, sich eine Braut aus dem Kreis der Priesterinnen zu nehmen, um dem Land Frieden und Wohlergehen zu schenken. Die sture Celeste ist eine von ihnen, sie möchte jedoch keinen wildfremden Mann heiraten und ihre Freiheit aufgeben. Sogar wenn der neu berufene Sohn der Sonne niemand Geringeres ist als der gut aussehende Fremde, der ihr kurz zuvor bei einem Angriff das Leben gerettet hat. Auch Nathaniel ist wenig begeistert von seiner Rolle im Spiel der Götter. Nichtsdestotrotz müssen die beiden ihre Bestimmung akzeptieren. Denn das Königreich wird bedroht und nur mit vereinten Kräften können sie dessen Bewohner schützen…

    Quelle: Amazon

    Meine Meinung

    Dank an den Verlag so wie Netgalley für das Rezensionsexemplar

    „Das Mal der Götter: Berufen“ ist der Debütroman der Autorin sowie auch der Auftakt dieser Reihe. Hier hat mich wieder das Cover neugierig gemacht daraufhin habe ich den Klappentext gelesen und wusste dieses Buch muss ich lesen. Das Cover ist einfach nur schön ich finde die Frau mit ihrer Friseur echt schön sowie auch die Farbgebung mit dem Blau und dem Rot. Was mich etwas stört ist das Symbol da es erst etwas fehl am Platz wirkt. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich schön flüssig gewesen. Man kommt super leicht und locker durch die Handlung man der Handlung auch super gut folgen so wie sie auch verstehen. Die Geschichte wird durch verschiedene sichten erzählt. Durch diese Perspektivenwechsel im Laufe der Handlung wird es meiner Meinung nach erst richtig interessant.

    Die Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Sie passen perfekt ins Geschehen man kann sie sich bildlich vorstellen da sie gut beschreiben und auch eine gewisse tiefe an den Tag legen. Celeste hat vermeintlich eine ziemlich harte schale so kommt es bei anderen rüber. Dazu kommt noch hin zu das sie sagt was sie denkt und sehr schlagfertig ist. sie kann einmal Königin werden doch mit ihrem Schicksal ist nicht gerade glücklich lieber würde sie ihr leben selber leben und denkt auch wegzulaufen. Nathaniel ist der König er ist genauso wenig glücklich damit aber ergibt sich seinem Schicksal obwohl er selbst gerne ausbrechen wurde und auch nicht weis was ihn alles erwarten wird. Denn gibt es noch den jungen Soldaten Marco dieser wird zu einem Einsatz gerufen, wo er erkennt wie gefährdet das Königreich doch ist. Es gibt neben den dreien auch noch anderen Figuren die auch gut ins Geschehen passen sie waren ebenso wichtig wie die obengenannten und haben passende ding zur Geschichte beigetragen.

    Die Geschichte an sich selbst konnte mich auch packen ich war recht schnell in der Geschichte drinnen und konnte mich auf alles einlassen. Man hat aber leider bemerkt das diese Buch eher eine Einführung in die Welt ist da die Handlung eher ruhig vor sich voran schreitet. Es gab zwar eine gewisse Spannung die hat sich aber erst nach und nach aufgebaut. Es gab auch eine Lovestory die ebenfalls sich zart entwickelt und wohl erst auch sich in laufe der reihe weiter entwickelt. Die Welt hat es mir wohl an meisten angetan sie wurde super detailliert aber dennoch so beschrieben das man sich als Leser noch seine eigene Fantasy einsetzen muss. Einfach nur klasse. Das Ende ist doch recht offen. Es gibt viel Freiraum von Vermutungen welchen weg die Autorin den wohl nun einschlagen wird. Ich bin jetzt auf jeden Fall gespannt wie es weiter gehen wird.

    Fazit

    „Das Mal der Götter: Berufen“ von Francesca Peluso ein Auftakt einer neuen Reihe der mich doch von sich überzeugen konnte.  Gut ausgearbeitet Charakter sowie ein angenehmer Schreibstil und eine Handlung wo sich die Spannung erst nach und nach entwickelt sowie ein ende das viele Vermutungen offen lässt wie es weiter geht hat mir durchaus viele schöne und unterhaltsame Lesestunden gebracht.

      Eine Antwort schreiben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu