Rezension

{Rezension} Vicious – Das Böse in uns

    Anzeige / Rezensionsexemplar

    Informationen

    Titel: Vicious – Das Böse in uns | Originaltitel: Vicious|Autor: V. E. Schwab|Reihe: Ja, Band 1|Genre: Fantasy |Verlag: FISCHER Tor |Seitenanzahl: 400 Seiten |ET: 27.11.2019 |Preis Buch: 16,99 €|ISBN: 978-3596705030

    Quelle: Amazon / Thalia

    Klappentext

    Victor Vale und Eli Ever wollen sterben. Allerdings nicht, um tot zu bleiben, sondern um mit außergewöhnlichen Fähigkeiten wieder aufzuerstehen. Als junge, brillante Medizinstudenten wissen sie genau, was sie tun. Sie planen das Experiment minutiös ? und haben Erfolg: Beide kommen verwandelt wieder ins Leben zurück. Eli entwickelt eine erstaunliche Regenerationskraft und wird praktisch unsterblich, Victor kann anderen Schmerz zufügen oder nehmen.
    Was sie nicht unter Kontrolle haben, ist die Tragödie, die durch ihr Experiment ausgelöst wird. Denn Superkräfte allein machen keine Helden …

    Meine Meinung

    Vielen Dank an den Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar.

    Das Cover ist einfach episch düster und einfach nur OMG genial. Das zeiht sich auch so weit ich gesehen habe durch die ganze reihe zieht. Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt mit jeweils sechsunddreißig Kapiteln. Von Kapitel zu Kapitel wechselt man von Gegenwart zu Vergangenheit hin und her. Ich muss sagen zu Anfang hat mich das etwas verwirrt. Der Schreibstil ist angenehm leicht zu lesen und hat auch eine gewissen Düsternis, wenn ich das so sagen kann.

    Einst waren Victor und Eli Freunde und Kommilitonen aber jetzt sind sie irgendwie erbitterte Feinde geworden. Victor sinnt seit damals auf Rache das ist aber alles anderes als einfach denn die beiden haben sich verändert. Beide haben viel riskiert um ihre Forschungen zu belegen. Beiden sind gestorben um ein EO zu werden und dabei hatten sie damals und heute keine Probleme damit über Leichen zu gehen um ihr Vorhaben durchzuführen.

    Durch das Abwechseln der Zeit wird die Geschichte von den beiden von Beginn an erzählt. Was ich richtig toll finde, weil man so dann den verlauf der Geschichte besser nach voll ziehen kann. Auch den anderen Charakteren bekommen ihren Platz und auch ihre Geschichte wird erzählt welche ich zu einem meine sind: Serena, Mitch und Sydney. Es war echt schwer mich mit einen der Charakteren Sympathie zu entwickeln da man nicht genau weiß, wer ist jetzt der Held oder der Bösewicht? Denn jeder hatte es in der Vergangenheit nicht leicht so wie auch in der Gegenwart. Ich glaube aber hier ist es jeden Leser selbst überlassen, wenn sie mag und wenn nicht. Die Wendungen waren einfach nur genial und der Hammer ich habe immer mit gefiebert und die Spannung war immer da. Das Ende hat keinen Cliffhanger, der Handlung Strang ist abgeschlossen was daran liegt, dass es noch einen zweiten teil der Reihe gibt. Ich hadere immer noch daran die Leseprobe von zweiten zu lesen da ich echt Lust auf mehr habe aber dann muss ich noch bis April warten und ich glaube das kann ich nicht. Die Handlung ist wie immer sehr komplex aufgebaut gewesen, aber mit jeder Seite versinkt man mehr und mehr in die Geschichte und am Ende ergibt alles einen Sinn. Ich habe von der Autorin bis jetzt noch nichts gelesen vor diesen Buch das werde ich aber auf jedenfalls nachholen denn wer so welche Abgedrehten Ideen hat kann echt gut schreiben und ich freue mich jetzt echt auch mehr von der Autorin.

    Fazit

    „Vicious – Das Böse in uns“ von Victoria Schwab ist eine geniale düstere, blutige und rasante Geschichte die ich von Anfang an echt mochte obwohl ich erst etwas verwirrt war von Zeiten Wechsel kann ich es jeden der solche Geschichten mag ans Herz legen freue mich jetzt schon auf Band 2.

      Eine Antwort schreiben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu