Rezension

{Rezension} Secret Keepers – Zeit der Späher

    Anzeige / Rezensionsexemplar

    Informationen

    Titel: Secret Keepers – Zeit der Späher|Autor: Trenton Lee Stewart |Reihe: Ja, Band 1|Genre: Fantasy |Verlag:  Thienemann |Seitenanzahl: 304 Seiten | Erscheinungsdatum: 15.08.2019 | Preis Buch: 14€ | ISBN: 978-3-522-18496-0

    Quelle: Amazon / Thalia

    Klappentext

    In Rubens Heimatstadt herrscht der Schatten, ein mysteriöser und boshafter Mann. Seine Späher kontrollieren alles und jeden. Sie haben es auch auf die geheimnisvolle Taschenuhr abgesehen, die Ruben gefunden hat. Wenn man sie auf genau zwölf Uhr stellt und aufzieht, wird ihr Träger unsichtbar. Ruben macht sich das zunutze und verfolgt eine Spur bis zum Leuchtturm Point William. Dort lernt er Penny kennen, mit der er sich auf Schatzsuche in den alten Schmugglertunneln begibt. Doch sie finden keinen Schatz, sondern erfahren etwas viel Unglaublicheres: Es gibt noch eine zweite Uhr, und wer beide Uhren besitzt, kann nichts Geringeres als Unsterblichkeit erlangen. Ruben wird mit einem Schlag klar, wer im Besitz der zweiten Uhr sein muss.

    Meine Meinung

    Das Cover sieht einfach nur so schön aus in seinem blau und hat bei mir auch echt für Neugier auf die Geschichte und was sich hinter diesem Cover verbirgt. Der Schreibstil ist super angenehm flüssig und am häufigsten wird diese aus der Sicht von Ruben erzählt das verhilft uns, als Leser in besser zu verstehen und sein Denken Gänge zu sehen.

    In diesem Band geht es um Ruben in dessen Heimatort ein böser man herrscht, welcher nur der Schatten genannt wird. Dessen Schatten kontrollieren in seinen Auftrag die Stadt. Sie sind hinter einer besonderen Uhr her welche, wenn man sie um 12 Uhr aufzieht den Träger unsichtbar macht. Penny und Ruben treffen aufeinander und machen zusammen eine Entdeckung zwei Uhren können einen, wenn man beide Besitz unsterblich machen. Den beiden wird klar, wer die eine Uhr hat und warum es so wichtig ist, wo die zweite ist…

    Ruben ist ein 11-Jähriger junger der für einen Protagonisten wie ich finde jung ist. Er war mir echt sympathisch und er war auch eine sehr authentische Person welche man in laufe der Handlung immer besser kennenzulernen. Penny ist der weibliche Gegenpart zu Ruben sie war mir ebenfalls sehr sympathisch. Die beiden geben auch ein harmonisches Duo ab. Die neben Charaktere waren ebenfalls super authentisch gestaltet und hatten ihren Platz in der Geschichte und wirkten nicht fehl am Platz. Das Setting war einfach klasse man lernt den Ort nicht auf einmal kennen, sondern Stück für Stück dazu kommt noch, dass die Autorin super angenehm beschreibt ohne zu wenig oder zu viel das zu tun.

    Die Spannung und Handlung haben mich von Seite zu Seite in der Geschichte festgehalten. Rubens und Pennys Abenteuer war einfach nur spannend als Ruben eine der Taschenuhren in die Hände kommt startet eine spannende Geschichte welche mich nicht so schnell los lies. Beide wissen schnell, dass der Bösewicht diese Uhr nicht in die Hände bekommen darf. Beide sind sehr wissbegierig was es genau mit diesen Uhren auf sich hat und ergänzen sich super. Die Geschichte endet mit einen echt gemeinen Cliffhanger welcher mich entsetzt und sehnsüchtig nach mehr machte.

    Fazit

    Mit diesem Band hat die Autorin einen spannenden und mitreisenden Auftakt ihrer Reihe geschrieben in dem man das Abenteuer von Ruben und Penny anfängt zu begleiten. Ich kann dir diesem Band mit echt empfehlen.

      Eine Antwort schreiben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu