Rezension

{Rezension} Waterland – Aufbruch in die Tiefe

    Anzeige / Rezensionsexemplar

    Informationen

    Titel: Waterland – Aufbruch in die Tiefe|Originaltitel: Bad Tide Rising| Autor: Dan Jolley| Übersetzer: Sabrina Sandmann| Teil einer Reihe: Ja, Band 1 | Genre: Kinderbuch/ Fantasy |Verlag: Fischer KJB | Seitenanzahl: 320 Seiten| Erscheinungsdatum: 26. August 2020| Preis Buch: 15 € | ISBN: 978-3737342179

    Quelle Amazon

    Klappentext

    Nach der Großen Flut beginnt das Abenteuer

    Die Erde wurde vom Meer überspült, die überlebenden Menschen drängen sich auf einem gigantischen Turm, der aus dem Ozean ragt. Jacob gehört mit seinem Bruder Tristan zu den privilegierten Turmbewohnern, die ganz oben, fern der feindlichen Fluten, leben. Doch dann geschieht das Unfassbare: Bei einem Überfall aus dem Meer wird Tristan entführt! Steckt das unter Wasser lebende zwielichtige Flutvolk dahinter? Zusammen mit seinem zahmen Seelöwen King und Hali, einem Flutvolk-Mädchen, begibt Jacob sich auf eine gefährliche Suche, die in eine tiefblaue Welt voller Geheimnisse, faszinierender Wesen und überraschender Wahrheiten führt …

    Quelle Amazon

    Erster Satz

    Tausendfünfhundert Meter über dem Meeresspiegel öffnete Jacob Overland die Tür zu seinem Schlafzimmer einen Spaltbreit und lauschte.

    S.7

    Meine Meinung

    Ich bin ehrlich gesagt durch das Cover auf dieses Buch aufmerksam geworden. Der Klappentext hatte mich dann völlig davon überzeugt dieses Buch lesen zu wollen. Vom Autor habe ich bislang glaube ich nichts gelesen. Da ich momentan in so einer Phase bin, wo ich sehr gerne Bücher mit dystopischen Zügen lese habe ich mich echt auf dieses Buch gefreut. Wie gesagt finde ich das Cover echt wunderschön. Ich mag das es nicht aus „echten“ Personen besteht, sondern gezeichnet ist. Es passt auch wirklich sehr gut zum Inhalt des Buches. Der Schreibstil hat wirklich sehr gefallen er war flüssig zu lesen und ich hatte dadurch auch keine Probleme beim Lesen. Der Schreibstil ist auch wie ich finde passend zur Altersstufe, die glaube ich, bei 10 Jahren liegt.

    Von der ersten Seite an war ich direkt mitten im Geschehen drin. In der Geschichte geht es um eine Zukunftsversion wo das Wasser das meiste Land Fläche übernommen. Es ist klar, dass die Menschen nun umdecken müssen und das haben sie auch getan. Machen von ihnen haben sich in Wesen umgewandelt, welche Unterwasser überleben können, andere leben nun in einem gigantischen Turm an der Wasseroberfläche. Hier hat mir besonders die Idee mit den Menschen welche Unterwasser leben und deren verschiedenen Abstufungen sehr interessiert. Auch die Idee mit dem leben im Turm war sehr interessant, weil man nicht nur eine Lösung der Menschen kennenlernt, sondern auch die andere. Allgemein sind beide Ideen des Autors einfach nur klasse und auch sehr interessant in ihrem Aufbau.

    Leider hatte ich aber etwas Start Schwierigkeiten mit diesem Buch. Ich habe nicht wirklich ins Buch reingefunden. Der Anfang war doch etwas verwirrend sowie auch nicht richtig mitreisend und fesselnd. Erst als Tristan entführt wird konnte mich das Buch richtig mit sich reisen und ich war mitten drin in der Geschichte. Ich konnte mir auch die Unterwasser Welt bzw. das leben Unterwasser sehr gut vorstellen da es sehr gut beschrieben wurde. Mir hat auch die Atmosphäre, die da aufgekommen ist, wirklich gefallen. Der Plot war zu Beginn eher ruhig nimmt aber desto mehr die Geschichte vorangeht an Fahrt auf, dies hat zu folge das man irgendwann total in diesem Buch gefangen ist, weil es einfach nur spannend ist. Man kann das Buch dann einfach nicht aus der Hand legen da man einfach wissen möchte wie es weiter geht. Durch manche überraschenden Wendungen wurde die Geschichte auch immer spannender. Dazu kommt es das es für Jacob oft richtig heikel sowie gefährlich wird, dies besonders im letzten Drittel (dies hat es auch in sich). Im letzten Drittel werden einginge aufgekommene Fragen geklärt die einen schon etwas erahnen lassen wie es im 2 band weiter gehen könnte. Das Ende hat mir wirklich gefallen es macht Lust auf den zweiten band und schließt auch diesen Band sehr gut mit. ^^          

    Kommen wir nun zum Protagonisten welcher dem Autor wirklich sehr gut gelungen sind. Er ist perfekt ausgearbeitet wurden hat eine gute tiefe und ich konnte ihn mir sehr gut vorstellen. Seine Handlungsgänge sowie seine Gedankengänge konnte ich sehr gut folgen. Jacob ist ein Protagonist denn man einfach nur mögen, muss! Er würde für seinen großen alles tun. Obwohl er ziemlich isoliert aufgewachsen ist findet er dennoch sehr schnell Verbündete und Freunde. Was mich für hin sehr gefreut hat und es sagt auch viel über ihn aus. Die Freundschaft zu den Seelöwen King fand ich einfach nur Süß und herzzerreißend. Jacob ist mutig, erfinderisch war mir von der ersten Seite einfach nur sympathisch. Denn gibt es da noch Hali die ich ebenfalls wirklich sehr mochte. Sie ist ganz anders als Jacob aufgewaschen und lebt auch ganz anders als er und sie bringt ihm auch das Leben im näher. Es gibt auch neben den beiden so einginge andere Charaktere welche mir sehr gefallen hat und natürlich gibt es hier auch Antagonisten, somit wird es auch nie langweilig. Alle von ihnen wurden ebenfalls gut ausgearbeitet und gliedern sich gut in die Handlung mit ein oder unterstützen diese.

    Fazit

    „Waterland – Aufbruch in die Tiefe“ von Dan Jolley konnte mich zwar nicht ab der ersten Seite mit sich reisen daher dafür nach einen etwas holprigen einstieg. Ich habe es einfach genossen dieses Buch zu lesen. Die Idee von der Welt und den Menschen die Unterwasser nun leben ist einfach nur klasse. Der Verlauf der Handlung hat mir auch wirklich sehr gefallen und es war auch (bis auf den Anfang) immer spannend. Jacob als Protagonist war auch einfach nur klasse und ich freue mich auch mehr mit ihm erleben zu können. Ich freue mich daher auf den zweiten teil dieser Reihe.

      Eine Antwort schreiben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu