Rezension

{Rezension} Beastmode – Es beginnt

    Anzeige / Rezensionsexemplar

    Informationen

    Titel: Beastmode – Es beginnt|Originaltitel: / |Autor: Rainer Wekwerth |Reihe: Ja, Band 1|Genre: Fantasy |Verlag: Planet! |Seitenanzahl: 320 Seiten |ET: 18.01.2020 |Preis Buch: 17 €|ISBN: 9783522506304

    Quelle: Thalia

    Klappentext

    Sie sind die letzte Hoffnung der Menschheit: Damon Grey, ein unheimlich gut aussehender, zweihundert Jahre alter Dämon. Amanda Nichols, die von sich behauptet, eine Göttin zu sein. Wilbur Night, der am ganzen Körper tätowiert ist und für fünf Sekunden die Zeit anhalten kann. Malcom Floyd, ein nicht klein zu kriegender Vollnerd, der unverwundbar ist. Und Jenny Doe, halb Mensch, halb Maschine, die keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit hat. Sie müssen herausfinden, was es mit dem mysteriösen Energiefeld auf sich hat, das im Pazifischen Ozean entdeckt wurde. Wissenschaftler vermuten, dass es ein gigantisches Portal ist, das in eine andere Dimension führt. Doch bislang ist keiner je zurückgekehrt …

    Meine Meinung

    Auf „Beastmode – Es beginnt“ von Rainer Wekwerth bin ich durch eine bookstargrammerrin aufmerksam geworden es klang obwohl sie es nicht so gut fand sehr interessant. Ich habe es dann bei NetGalley entdeckt und gleich angefragt und nun sind wir hier. Das Cover ist einfach nur der Hammer und das geniale ist, wenn man Band 1 und 2 zusammen legt ergeben die beiden zusammen ein Bild vom Cover Herr (habe das beim Informationen finden, herausgefunden). Für mich ist es das erste Buch von diesem Autor er konnte mich mit seinen angenehmen Schreibstil überzeugen. Die Geschichte wird abwechseln aus der Sicht der Fünf jugendlichen erzählt.

    Ich möchte die Idee der Geschichte das Fünf sehr unterschiedliche jugendliche werden zusammengewürfelt, um eine Mission zu beschreiten. Jeder von ihnen hat Fähigkeiten man könnte sie fast schon als eine Art Superhelden bezeichnen. Deswegen werden die fünf auch eingesetzt. Die Fünf sollen eine Energiefeld betreten, in dem alles was hineinkommt verschwindet und es dann zerstören. Keiner weiß, wo diese Energiefeld einen hinbringt und noch wichtiger was einen auf der anderen Seite erwartet. Bisher ist noch keiner der durch das Energiefeld gegangen ist zurückgekehrt. Und da kommen nun die Jugendliche ins Spiel. Sie sind nun die letzte Option, wenn sie ebenfalls scheitern ist die einzige Lösung eine Atombombe und das möchte keiner.

    Kommen wir nun zu den Charakteren die allesamt wirklich besonders sind. Mit wem haben wir es denn zu tun? Wie haben es mit Amanda einer fünftausend Jahre alte Göttin, Damon einem zweihundert Jahre alter Dämon, Wilbur einem tätowierten Jungen der die Zeit anhalten kann, Jenny die halb Mensch, halb Maschine ist und Malcom welcher praktisch ein unsterblicher Nerd ist, Zutun. Obwohl die Charaktere toll gezeichnet sind wirken sie auf mich etwas zu blass. Ich konnte mich irgendwie nicht so richtig hineinversetzen in die fünf, trotzt der ich Perspektive. An sich finde ich die fünf unterschiedlichen Charaktere interessant und auch die meisten sympathisch. Leider mochte ich Amanda nicht sie hat sich wie ein Kind aufgeführt und ging mir echt auf den Kecks nach einiger Zeit. Zum Glück hat es sich zu Ende hin etwas gebessert.

    Fazit

    „Beastmode – Es beginnt“ von Rainer Wekwerth konnte mich im Großen und Ganzen von sich überzeugen. Ich mochte die Idee sehr die meisten Charaktere mochte ich leider wahren sie auch etwas zu blass. Es ist eine wirklich tolle Story die ich gerne weiter verfolgen möchte.

      Eine Antwort schreiben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu