Rezension

{Rezension} Rosenfluch

    Anzeige / Rezensionsexemplar

    Informationen

    Titel: Rosenfluch|Autor: K.K. Summer |Reihe: Nein|Genre: Fantasy |Verlag: Tagträumer Verlag|Seitenanzahl: 312 Seiten | Erscheinungsdatum: 20. Dezember 2019 | Preis Buch: 14,90 € | ISBN: 978-3-946843-53-5

    Quelle: Amazon / Thalia

    Klappentext

    Ein verfluchter Prinz, eine junge Frau und eine Liebe, die selbst der Tod nicht brechen kann.

    Im Lande Zariya ist es Tradition, dem Gott des Todes, Majan, jedes Jahr ein Opfer zu bringen. Als Bellatrix sich anstatt ihrer Schwester heimlich dafür weihen lässt, entführt Majan sie in das Reich El´daín.
    Auf seinem Schloss angekommen, stellt sie fest, dass alles, woran sie bisher geglaubt hat, eine Lüge ist, und dass auch die schönsten Rosen Dornen tragen.
    Majan umgibt ein dunkles Geheimnis, und während Bellatrix ihr Herz immer mehr an den dunklen Prinzen verliert, entfernt sie sich Stück für Stück von ihrem alten Leben.

    Schon bald beginnt ein Wettlauf mit der Zeit und nicht nur Belles aufkeimende Gefühle zu Majan stehen auf dem Spiel – sondern die Zukunft eines ganzen Reiches.

    Quelle: Lovelybooks

    Meine Meinung

    Das Cover ist einfach nur so wunderschön ich liebe die blauen und lila Töne sowie auch das schloss und auch die Frau einfach nur ein traumhaftes Cover. Ich bind einfach vom Schreibstil nur begeistert. Er ist einfach so fantastisch und so bildlich beschrieben, dass ich viele orte und Personen mir wirklich vorstellen konnte. 

    Ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen ich konnte das Buch einfach nicht aus der Handlegen. “Rosenfluch” ist so wie ich das jetzt verstanden habe ist dieser Roman eine Adaption von dem Märchen “Die Schöne und das Biest”. Die liebe K.K. Summer konnte mich positiv überraschen ich dachte erst es wäre nur eine Adaption aber ich finde es ist sogar mehr als das es steht mit dem „original“ sogar auf einer wellen Länge beziehungsweise ich auch etwas besser.

    In ihrem Land ist es Tradition das jedes Jahr jemand geopfert wird an den Gott des Todes. Der jüngere Schwerer war es in diesem Jahr doch Belle meldest sich freiwillig für ihre kleine Schwester. Es hat mich da etwas zu sehr an Tribute von Panem erinnert. Majan bringt Belle in sein Reich El”da in. Die beiden Protagonisten Bellatrix (Belle) und Majan mochte ich als ich sie zum ersten Mal lesen durfte. Belle’s Stärke habe ich sehr bewundert, sie lässt sich auf keinen Fall unterbuttern und bietet Majan oft Parole. Majan hat meine Neugier geweckt mit seiner düsteren Art. Es gab auch sehr viele neben Charaktere die so wie die beiden Protagonisten super durch dacht und eine gute tiefe hatten. Es gab auch viel Feenwesen arten die ich mir wie gesagt gut vorstellen konnte auch die Settings fand ich alle super schön

    Fazit

    Wer Märchenadaptionen mag der ist mit diesem Buch gut bedient ich mochte die Welt sowie auch die Protagonisten sowie auch wie das Märchen umgesetzt wurde.

      Eine Antwort schreiben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu