Rezension

{Rezension} Shadow Tales – Das Licht der fünf Monde

    Anzeige / Rezensionsexemplar

    Informationen

    Titel: Shadow Tales – Das Licht der fünf Monde|Originaltitel: / |Autor: Isabell May |Reihe: ja, Band 1|Genre: Fantasy |Verlag: One|Seitenanzahl: 400 Seiten |ET: 27.03.2020 |Preis Buch: 17 €|ISBN: 9783846600962

    Quelle: Thalia

    Klappentext

    Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu den fünf magischen Monden, die nachts über ihr erstrahlen. Als sich an ihrem 18. Geburtstag das Amulett öffnet, das ihre Eltern ihr hinterlassen haben, steht Lelanis Welt auf einmal Kopf. Zusammen mit ihrem besten Freund Haze macht sie sich auf die Reise, ihre wahre Bestimmung zu erfüllen – und gerät in einen Strudel aus Gefühlen, Selbstfindung und dunkler Magie …

    Quelle: Thalia

    Meine Meinung

    Von Isabell May hatte ich vor diesem Buch noch nichts von ihr gelesen. Auf Instagram habe ich den ersten Band ihrer neuen Reihe immer und immer wieder mal gesehen und dann habe ich es aus reinem Zufall bei NetGalley entdeckt und angefragt. Das Cover ist einfach nur ein wunderschöner Traum die Farbkombinationen und allgemein das Motiv finde ich wunderschön.  Der Schreibstil der Autorin ist super angenehm flüssig man fliegt geradezu durch die Seiten zudem ist alles auch sehr verständlich sowie nachvollziehbar dargestellt worden.

    Kommen wir nun zur Handlung. Der Verlauf der Handlung hat mich selbst sehr gefallen. Es wird sehr schnell spannend und das dann konstant bis zum Ende dies macht die Geschichte nur noch interessanter meiner Meinung nach. Es gab so einige Geheimnisse die in laufe der Handlung gelüftet werden. Die Autorin kann das einfach so wie auch Wendungen einbauen die man sowas von nicht erahnt hat. Was mich an der ganzen Geschichte so fasziniert hat war die Idee mit den magischen Kräften das es Sonne- und Mondmagie gibt. Die Autorin hat dies auch richtig gut durch dacht und auch genial umgesetzt hat.  Leider war nicht alles so richtig ganz schlüssig und ich hoffe dies wird dann im zweiten Band noch erklärt. Das Ende war so richtig spannend und ich freue mich jetzt auf den Folge band.

    Jetzt kommen wir zu den Charakteren die der Autorin gut gelungen sind jeder von ihnen wirkte auf keinen blass und grau jeder von ihnen hatte eine gewisse tiefe. Wir lernen Lelani kennen die ich schon von der ersten Seite an ich mochte sympathische Person. An ihrem 18 Geburtstag ändert sich ihr leben wortwörtlich und dies passiert nicht, ohne eine Menge fragen aufzuwirbeln. Um diese beantworten zu können begibt sie sich auf eine Reise. Dadurch das man als Leser nach und nach erfährt was es mit ihren Kräften auf sich hat macht Lelani eine enorme Entwicklung durch. Weiterhin lernen wir noch Haze und Kyran kennen welche Lelani auf ihrer Reise begleiten. Ich muss sagen das Haze richtig gerne mochte aber Kyran irgendwie nicht so richtig. Er bringt so einiges in Lelanis Gefühlswelt durcheinander und macht ihr das leben auch nicht gerade einfach. Alle Charaktere mit den Haupt Charakteren sind gut beschrieben und durch dacht wurden es gab auch eine gute Mischung.

    Fazit

    „Shadow Tales – Das Licht der fünf Monde“ von Isabell May ist ein gelungener Auftakt ihrer neuen Reihe der mich überzeugen konnte, es fehlt ihm aber noch das gewisse i-Tüpfelchen, um in ganz perfekt zu machen.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu