Rezension

{Rezension} Daughter of Shades

    Anzeige / Rezensionsexemplar

    Informationen

    Titel: Daughter of Shadesr |Originaltitel: / | Autor*in: Nicole Alfa und Saskia Reymann | Übersetzer*in: / | Teil einer Reihe: Ja, Band 1 | Genre: urban Fantasy |Verlag: Impress |Seitenanzahl: 262 Seiten | Erscheinungsdatum: 28. Januar 2021 | Preis Print: 12,99 € | ISBN: 978-3551303325

    Quelle Amazon

    Klappentext

    **Eine undenkbare Liebe zwischen Licht und Dunkelheit …**
    Salina ist ein Schattenmädchen und beherrscht die Magie des Wassers. Als Tochter des Anführers ist ihr Leben strengen Regeln unterworfen. Grenzen, gegen die sie um jeden Preis rebellieren will. Ein gefährliches Spiel, denn die Schattenwesen haben einen Feind. Seit Salina sich erinnern kann, macht das Licht Jagd auf die Schatten. Und dann begegnet sie ihm – Kyron. Der Feuermagier hat zunächst nur eins im Sinn: Salina fangen und seinem Vater bringen, dem Anführer der Lichtwesen. Doch die tiefen Gefühle, die Salina in ihm auslöst, lassen ihn zögern. Und plötzlich verliert alles, was die beiden zu wissen glaubten, an Bedeutung …

    Quelle: Amazon

    Erster Satz

    Gelangweilt schlendert ich an den Regalreihen entlang und summte leise zu der Musik, die aus den Lautsprechern über mir drang.

    s.10 [Daughter of Shades]

    Meine Meinung

    Wegen dem Titel und dem Klappentext wollte ich diesem Buch wirklich lesen und wurde nicht enttäuscht. Von der Autorin hatte ich davor so weit mir bekannt ist nichts gelesen und der erste Eindruck war echt gut. Von ihr würde ich gerne mehr lesen. Das Cover ist einfach wow. Es passt einfach wie die Faust aufs Auge. Bin auch richtig verliebt in dieses Cover. Die Farbkombination passen zu den beiden Protagonisten und deren Kräften. Der Schreibstil war super angenehm zu lesen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Salina und Kyron erzählt. Mir hat das wirklich gefallen, mir ist es dadurch leichter gefallen den jeweiligen anderen besser zu verstehen.

    Ich weiß jetzt nicht genau wie ich anfangen soll oder eher was ich dir jetzt als Erstes erzählen soll. Fangen wir einfach mit dem Worldbuilding an. Daughter of Shades ist ein urban Fantasy Roman der mit seinem Worldbuilding bei mir wirklich punkten konnte. Es gibt zwei Arten von Wesen, einmal die Lichtwesen welche dort als „gut“ angesehen werden und dann noch die Schattenwesen welche die „bösen“ sind. Es ist klar, dass die Schattenwesen wegen ihren Kräften von den Lichtwesen gejagt werden, denn ihre Kräfte sind vermeintlich böse. Rassismus ist also hier ein Thema, welches wie ich finde, gut rübergebracht wurde. Einfach zu verstehen und es wird auch dagegen gehandelt, von einzelnen Charakteren. Mir hat das Setting sehr gefallen. London wurde hier als Spielort ausgewählt. Obwohl man nicht so viel von der Stadt zu lesen bekommt, werden die Orte, an denen man die Protagonisten begleitet, sehr gut beschrieben. Dennoch bekommt man genug Raum, um sich einiges selber auszudenken. Was ich noch positiv hervorheben muss ist, das wichtige Elemente erklärt werden. Auch das Verhältnis zwischen den beiden Arten wird ausführlich gezeigt. Der Handlungsverlauf hat mir wirklich sehr gefallen. Es gab einen angenehmen Mix aus actionreichen und ruhigen Szenen. Dabei flacht, wie ich finde, die Spannung nicht ab. Es bleibt spannend auch in den Ruhigeren Szenen denn man möchte einfach wissen wie es weiter geht.  Was mir sehr gefallen hat ist die Liebesgeschichte (wenn man das so betiteln kann). Die Beziehung zwischen beiden war zu Anfang echt mies, bei dem Hintergrund von wo die beiden her kommen ist es das auch klar. Doch umso mehr die beiden sich kennenlernen, desto besser wird die Beziehung. Das Ende hat mich echt umgehauen. Ich war so geschockt als ich die letzten Sätze haben mich wirklich geschockt. Band 2 wird bald gelesen damit ich weiß wie es weiter geht.

    Kommen wir nun zu den beiden Protagonisten Salina und Kyron konnte ich mir beide gut vorstellen sowie die Handlungen und Gedankengänge gut nachvollziehen. Salina war mir wie gesagt wirklich sympathisch, ihre Art war einfach klasse. Sie ist tapfer und kämpft für das wofür sie steht und auch für die sie liebt. Sie möchte aus ihrem ein geengten Leben fliehen, da sie einfach frei leben möchte und die Umstände nicht akzeptieren möchte. Salina ist aber auch eine liebevolle Person mit der ich gerne Zeit verbringen würde. Sie ist aber auch verletzliche Seite an sich, wenn man bedenkt, dass sie etwas angst davor das zu verlieren, was sie noch jetzt hat. Kyron und ich hatten nicht den besten Start, aber nach einer Weile des Eingewöhnens möchten wir uns. Er wurde mir sympathischer, als ich mehr von ihm und seiner Sicht auf die Dinge lesen konnte. Kyron ist nicht mit der jetzigen Situation einverstanden, sondern denkt das beide Seiten gut und böse sein können. Dies zeigte sich als er Salina näher kennenlernen konnte. Denn davor hatte er auch noch den Gedanken das die Schattenwesen böse sind durch einen Todesfall in seiner Familie. Mir hat es echt gefallen das beide Protagonisten sich im Laufe des Buches entwickelt haben. Neben den beiden gab es noch so einige andere Charaktere. Die ich klasse gefunden haben aber auch andere die ich einfach gerne eine überziehen wollte.

    Fazit

    „Daughter of Shades“ von Nicole Alfa und Saskia Reymann ist ein gelungener erster Band der Reihe. Er konnte mich wirklich gut unterhalten und hat mich auch richtig gefesselt. Ich fand es richtig gut, dass ein ernstes Thema indirekt im Buch eingebunden war. Die Charaktere sowie die Welt, die geschaffen wurde, waren einfach klasse. Ich freue mich jetzt auf den zweiten Band dieser Reihe.


      Eine Antwort schreiben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu