Rezension

{Rezension} Die Lied der Krähen

    Informationen

    Titel: Die Lied der Krähen| Originaltitel: Six of Crowns | Autor: Leigh Barbugo| Übersetzer: Michelle Gyo| Teil einer Reihe: Ja, Band 1| Genre: Fantasy|Verlag: dtv Verlagsgesellschaft | Seitenanzahl: 592 Seiten| Erscheinungsdatum: 2. Oktober 2017| Preis Buch: 16,99 € | ISBN:978-3426654439

    Quelle: Amazon

    Klappentext

    Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
    Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej …

    Quelle: Amazon

    Erster Satz

    Joost hatte zwei Probleme: den Mond und seinen Schnauzer.

    S.10

    Meine Meinung

    Von Leigh Bardugo habe ich bis jetzt noch nichts gelesen. Ich habe von ihr aber sehr viel schon gehört. Damals hat mit dem Cover voll überzeugt es zu kaufen aber ich habe nie dazu gegriffen. Ich liebe dieses Cover wirklich sehr. Den Klappentext hatte ich mir damals nicht angesehen aber dieser hat mich dann doch dazu gebracht dieses Buch, als Erstes zu lesen bzw. diese Reihe. Der Schreibstil war für mich zu Anfang etwas schwierig aber mit der Zeit habe ich mich an ihm gewöhnt und Lieben gelernt. Was mich zu Anfang etwas verwirrt hatte waren die sieben sichten wobei nur sechs von diesen (Kaz, Inej, Matthias, Nina Jesper und Wylan) konstant erzählt wurde. Anfangs hatte ich mit dem Sichtwechsel der vielen sichten meine Probleme zum Schluss habe ich das so geliebt.

    Ich muss gestehen das ich erst nicht ganz den Zusammenhang finden konnte mit dem ersten Kapitel und den eigentlichen Inhalt nichts anfangen, weil ich es nicht so verbinden konnte. Deswegen war ich eine Weile echt verwirrt, weil ich mit dem ersten Kapitel bzw. Prolog, keine Ahnung was das jetzt genau ist, etwas anfangen. Als dann aber der Punkt gekommen ist, wo der Zusammenhang und dann ist mir wortwörtlich ein Licht aufgegangen. Sie bekommen einen Kaz, Inej, Matthias, Nina Jesper und Wylan bekommen einen Auftrag einen wichtigen man aus dem sichersten Gefängnis zu befreien. Ich finde diese Welt einfach super interessant. Ich habe die Grischa Reihe nicht gelesen, daher habe ich mit diesem Buch die Welt kennengelernt. Ich finde die Idee, dass es Menschen gibt die bestimmten Fähigkeiten haben sehr interessant ich habe schon gut was in diesen Band erfahren in der Grischa Reihe wird aber wohl tiefgründiger sein.

    Auch diese Länder sowie ihre Beziehungen sind komplex aber gut dargestellt worden. Die Welt wurde auch sehr gut erklärt sodass ich mir diese gut vorstellen konnte. Aber jetzt mal zur Story: Die Geschichte beginnt in Ketterdam, eine Hafenstadt von Kerch. Dort herrscht immer ein geschäftiges Treiben, Ketterdam ist ein Ort wo auch gefährliches treiben herrscht. Banden stehen immer in der Konkurrenz zueinander und kämpfen um Territorium ob im Hafen oder in der Stadt selbst. Die Haupthandlung startet auch mit einer Szene die das zeigt. Die Story geht aber wie oben genannt erst so richtig los als Kaz auch „Dirtyhands“ genannt bekommt diesen besagten Auftrag und macht sich dann mit seiner eher gemischten Gruppe von „Verbrechern“ auf dem Weg. Der Verlauf und der Ausgang des Auftrags sind ungewiss dies macht es umso spannender. Zum mal die einzelnen akutere sich nicht sonderlich leiden können bzw. ein paar sich untereinander nicht kennen und oder eine nicht so tolle Vergangenheit miteinander haben.

    Die Autorin hat es wirklich geschafft das ich wirklich durchgängig mitgefiebert habe. Das Abenteuer rund um die sechs ist einfach nur aufregend sowie echt spannend. Es war eigentlich keine Minute wirklich ganz ruhig es gab zwar „leichte“ Ruhige Szenen um etwas auszuatmen aber dann wird es wieder spannend. Durch Wendungen und Überraschungen, wo Kaz nicht ganz unbeteiligt ist, war es wirklich durch gängig spannend. Man wusste wirklich nicht was als Nächste passieren wird. Zum Ende hin wird es denn auch immer spannender man kann das Buch dann auch nicht aus der Hand legen. Ich muss sagen das ich eine Aktion reiche Geschichte erwartet habe ohne eine „Liebesgeschichte“ aber auch die gibt es hier. Eigentlich sind es auf irgendeine weiße mehr als eine. Ich habe das total gefeiert zumal ich die Personen zusammen auch echt passend finde. Auch durch diese leichte Liebesgeschichte bekommt die Geschichte noch etwas mehr an tiefe. Das Ende hat mir sehr gefallen man hat Lust auf band 2 zwei bekommen ohne, dass es einen richtig gemeinen Cliffhänger gibt.

    Kommen wir aber nun zu den einzelnen Charakteren. Jeder einzelne ist der Autorin meines Empfindens gut gelungen. Kaz mochte ich wirklich von der ersten an. Es ist echt schlimm was ihm widerfahren ist und es ist auch kein Wunder warum er so geworden ist wie er jetzt ist. Er ist wirklich geheimnisvoll man weiß auch als Leser nicht was er als Nächstes plan oder vorhat. Inej mochte ich auch echt sehr gerne ihre Vergangenheit ist echt auch nicht sonderlich toll. Sie ist sowie Kaz geheimnisvoll aber auch opferbereit und scheint Kaz eher zu verstehen als alle anderen. Mit Matthias kann ich nicht so ganz was anfangen Er was wirklich sehr steif in seinen Denkmustern und sehr verschlossen. Nina, Jesper und Wylan mochte ich auch die drei sind so Charaktere die nicht ganz so viel Input bekommen haben aber ich weiß dennoch genug. Neben den sechs gab es einen guten Mix an neben Charakteren.

    Fazit

    „Das Lied der Krähen“ von Leigh Bardugo ist ein echt gelungener Auftakt zu dieser Reihe der Lust auf mehr macht. Ich mochte die Welt sehr sowie auch allgemein die Idee hinter der Geschichte ist klasse und ich freue mich jetzt auf mehr aus diesem Fandom.


      Eine Antwort schreiben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu