Rezension

[Rezension] Stella Maris – Die Stimme des Herzens

    Infos

    [°Rezensionsexemplar°]

    Titel: Stella Maris – Die Stimme des Herzens / Autor: K.K. Summer / Teil einer Reihe: NEIN /Genre: Fantasy (Romantasy) / Verlag:  TAGTRÄUMER Verlag / Seitenzahl: 345 Seiten / Veröffentlichung: 15.07.2019 / Preis: 14,90 € / ISBN: 978-3-946843-49-8

    Quelle Verlag

    Klappentext

    »Wenn du deine Stimme verlierst, bleiben nur deine Taten, um für die zu kämpfen, die du liebst.«

    Das Leben der zwanzigjährigen Serena wird auf den Kopf gestellt, als ihre Mutter ihr eröffnet, sie müsse einen fremden Mann heiraten. Geschockt lässt sie ihr Elternhaus zurück, um am Meer Zuflucht zu finden. Als eine wunderschöne Frau aus den Fluten steigt und ihr einen Handel vorschlägt, zögert sie nicht und willigt ein. Ihr Wunsch nach Freiheit wird erfüllt und kurze Zeit später erwacht Serena im Körper einer Meerjungfrau unter dem Meeresspiegel. Während der jüngste Prinz des Unterwasserreiches sie in seine Welt entführt, muss sie feststellen, dass Aramis ihre Gefühle mehr durcheinander bringt, als sie vermutet hat. Der Machtkampf, der in diesem Reich seit Langem zwischen Meermenschen und Sirenen herrscht, fordert allerdings bald Opfer und Serena gerät zwischen die Fronten. Fortan muss sie nicht nur um ihre Liebe kämpfen, sondern auch um ihr Leben. Und das einzig durch Taten, denn Serenas Herzenswunsch hatte einen hohen Preis: ihre Stimme. (Quelle Verlag)

    Meine Meinung

    Vorab möchte ich mich beim Verlag bedanken für das Rezensionsexemplar und das ich es vorab lesen durfte. Und auch an die Autorin die mit mir meine Fragen beantwortet hat.

    Ich fange wie immer mit dem Cover an! Dieses Mal habe ich mich echt schock verliebt es ist einfach so so so wunderschön. Aber, die die das Cover gemacht hat, kann das auch einfach. Ich frage mich aber ob die Frau auf dem Cover Serena sein soll da sie so weit ich weiß schwarzes Haar hat und nicht so wie auf dem Cover. Natürlich kann ich mich auch täuschen. Der Schreibstill von K.K. Summer super angenehm mit ein wenig würzte und Witz was ich echt klasse finde. Sie beschreibt dinge genau passend und auch so, dass man es sich gut bildlich vorstellen kann.

    Selbst gemallt!

    Die Idee von der Story finde ich echt klasse Meerjungfrauen Storys habe ich bis jetzt nur 2-mal gelesen einmal als Buch und noch als Wattepad Geschichte. Was ich echt schade finde aber mag man andere Geschichten mehr als Unterwasser Welten. Ich finde es auch toll, dass es mal eine etwas andere Geschichte ist aber mehr möchte ich nicht genau sagen. Die Charaktere, die ich kennenlernen durfte, waren einfach nur super gut ausgearbeitet wie ich finde. Serena ist mir echt ans Herz gewachsen obwohl ich am Anfang eine Sache nicht verstehen konnte, warum sie das getan hat mit der Verlobung. Sie ist wie ich finde eine Frau die weiß was sie will. Sie möchte frei sein von ihren pflichten als Dame aus guten hause frei sein am Meer. Reisen die Welt sehen und am besten nicht heiraten so wie es alle verlangen. Der Wunsch wird ihr auch erfüllt aber für einen preis wo sie nicht weiß wie wichtig dieser ist. mit diesem Wunsch und einer Sirene die nach Rache durstet beginn ihr Abenteuer welches sie sich wünsch aber was sie nicht weiß liebe wird auch was dazu beitragen und diese wird ihr fast das Leben nehmen.  Dann gibt es noch den Meermann und Prinz von Stella Maris Aramis den ich auch super lieb gewonnen habe mit seiner verliebten und etwas Tollpatschigen Art. Natürlich mag ich auch sehr an ihm das er ein Mann aus guten hause ist der weiß wie man mit einer Frau um geht. Es war einfach schön zu lesen wie die beiden sich ineinander verlieben. Es gab auch echt schöne Szenen eine davon ist eine meiner absoluten Lieblings Szenen, die ich auch gemalt habe, die Szene mit den Quallen einfach nur schön ich konnte mir das richtig gut vorstellen wie sie tanzen und leuchten einfach nur klasse. es gab auch neben Charaktere, die ich gut fand, andere wiederum echt nicht leiden konnte was aber von der Autorin so gewollt war. Eine von ihnen ist der älteste Bruder von Aramis dieser ist einfach nur ein widerlicher Sexist der nur an Sex denken kann und auch echt widerlich von der Art ist. Die anderen 2 Brüder sind da noch ganz in Ordnung den einen finde ich auch echt süß mit seinen Beschützer Instinkten. Es gab da noch eine die ich echt klasse fand die Zofe von Serena im schloss sie war einfach so was von authentisch und ich hätte sie gerne als beste Freundin.

    Selbst gemallt

    Die Spannung war wie ich finde immer da aber nicht so stark da es eher darum geht, dass die beiden sich lieben lernen, was ich auch nicht schlimm finde es ist mal wie gesagt was anderes. Zum Schluss hin geht die Spannung aber noch mal richtig los ich konnte ab Seite 150 oder so mein Tablet nicht mehr aus der Hand legen und habe das Buch dann auch in einem Rutsch durch gelesen.

    Fazit

    Ich liebe die Charaktere sie sind einfach super durch dacht und ausgearbeitet. Schreibstill ein Traum und die Idee einfach der Hammer war für mich ein sucht buch welches ich gerne als Print habe möchte. Das andere Buch der Autorin werde ich demnächst auch lesen!

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu