Seelenkleider (Rezensionsexemplare)(Werbung)

    Klappentext

    Ein grauenvoller Fund: Im Garten seines Hauses in einer Londoner Neubausiedlung entdeckt Familienvater Terry Doyle einen alten Bunker – und darin, dreieinhalb Meter tief in der Dunkelheit, zwei Kinderleichen. Für das Team um Detective Marnie Rome türmen sich die Fragen auf: Wer waren die Kinder? Warum wurden sie nie als vermisst gemeldet? Welche Rolle spielt Clancy, der verhaltensauffällige Ziehsohn von Terry? Die Begegnung mit Clancy ist für Marnie wie eine Falltür in die Vergangenheit – er erinnert sie an ihren Adoptivbruder Stephen, den Mörder ihrer Eltern. Und als Clancy plötzlich mit Terrys leiblichen Kindern verschwunden ist, ahnt Marnie: Jetzt zählt jede Sekunde.

    Meine Meinung

    Der Klappentext und auch der Buchtitel hörte sich nach ein sehr interessantes buch an, dass alles was ein guter Thriller braut beinhaltet. Ich fand es wurde nur teilweise umgesetzt, es hat mir irgendwie was gefällt.

    Für mich war der Schreibstil echt etwas gewöhnungsbedürftig von der Autorin. Ich hätte gedacht das ich mich bis zum Schluss etwas daran gewönnen könnte das war leider nicht der Fall.Ich weiß leider bis jetzt immer noch nicht warum ich das nicht konnte. Wenn ich das buch nur für eine kurze zeit aus der Hand gelegt habe war ich sofort aus der Handlung raus was ich echt schade fand,dass wieder rein kommen war echt nicht leicht ich musste mich sehr konzentrieren. Was ich echt schade fand da ich die Geschichte echt interessant fand. die Geschichte und der Ablauf der Handlung waren für mich auch ein bisschen merkwürdig. Und hier kann ich auch nicht sagen was mich genau stört. Es garb einige Plötzliche Wendungen der Charakter von den Person im buch. Manche von den einige Zusammenhänge von Gegenwart und Vergangenheit und auch innerhalb einer bestimmten zeit waren für mich etwas eigenartig und wirkte auch gestellt. Ich weiß nicht ob es nur daran lag oder auch an dem Schreibstil aber ich wurde mit den Personen in der Geschichte nicht warm. Die Ermittlerin Marnie war die einzige person die ich einigermassen verstanden konnte,  sie hat eigentlich mit der Vergangenheit nix zu tun. Sie hat ihre Eltern verloren und ihr Bruder worde in der Vergangenheit Öfters verhaftet. Trotzdem war sie für mich ein fester Bestandteil der jetzigen zeit (Gegenwart), Sie muss mit ihren eigenen Problemen Kämpfen und war deswegen für mich auf eine art und weise sehr echt und normal , nartürlich.

    Fazit

    Leider worden meine Hoffnungen niedergetrampelt, meine Erwartungen worden nicht erfüllt. Die handlung und alles darum kam mir sehr gestellt vor.

    Infos

    Titel: Seelenkinder

    Autor: Sarah Hilary

    Teil einer Reihe : Ja. Teil 2 von 2.

    Format: Taschenbuch

    Erscheinungsdatum: 11. September 2017

    Verlag: btb

    Genre:Thriller/Psychothriller

    Seitenzahl: 480 Seiten

    Preis Buch: 9,99€

    Preis Ebook: 8,99€

      Veröffentlicht in AllgemeinMarkiert mit

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu