Rezension

{Rezension} Der Hof der Wunder

    Anzeige / Rezensionsexemplar

    Informationen

    Titel: Der Hof der Wunder | Originaltitel: A Court of Miracles |Autor: Kester Grant |Reihe: Ja, Band 1|Genre: Fantasy |Verlag: Piper |Seitenanzahl: 416 Seiten|ET: 02.12.2019 |Preis Buch: 17 €|ISBN: 978-3-492-70501-1

    Quelle: Amazon / Thalia

    Klappentext

    In einem alternativen Paris des Jahres 1828 ist die Französische Revolution fehlgeschlagen. Skrupellose Aristokraten teilen sich die Stadt mit kriminellen Gilden, die die Unterwelt regieren. Inmitten dieses brüchigen Friedens versuchen die Diebin Nina und ihre Adoptivschwester Ettie sich gegen Kaplan zur Wehr zu setzen, dem Obersten der Gilde für Menschenhandel und Prostitution. Nina und Ettie bleibt nichts anderes übrig, als sich den verfeindeten Gilden anzuschließen und bis zur großen Zusammenkunft, dem legendären Hof der Wunder, zu überleben. Aber als Kaplan den beiden auf die Schliche kommt, droht in ganz Paris ein Krieg auszubrechen …

    Quelle: Thalia

    Meine Meinung

    Zuerst möchte ich mich bei dem Verlag bedanken sowie bei NetGalley für das Rezensionsexemplar.

    Mir gefällt das Cover obwohl ich bis jetzt noch beenden des Buches verstehen kann, warum ein Rabe darauf abgebildet ist. Dennoch mag ich die Farben und den Hintergrund.  Der Schauplatz ist auch mit eingebettet ins Cover, denn man sieht im Hintergrund Frankreich. Der Schreibstil war flüssig und ließ sich recht gut und schnell lesen.

    Die Handlung spielt sich nach einer gescheiterten Revolution in einem fiktiven Paris. Hunger, Tod, Gewalt und Intrigen beherrschen die Stadt. Nun regieren neun verbrecherische Gilden Paris sie teilten sich Paris untereinander auf. Es war echt spannend und auch interessant, eine andere Möglichkeit zu lesen von der Französischen Revolution wie sie ausgehen hätte können. Die Handlung war immer total spannend. Die Beschreibungen der Gesellschafter, der damaligen Mode sowie der Orte haben mir echt gefallen. Dadurch wurde die Welt greifbarer da man sich das alles besser vorstellen konnte. Die Charaktere sind ebenfalls super ausgearbeitet wurde. Die mutige Protagonistin Nina, ihre Freundin Ettie wuchsen mir recht schnell an Herz. Ein Kritikpunkt habe ich leider die angedeuteten zwei möglichen Liebesgeschichten. Es hatte da meiner Meinung zumindest am Ende mehr Romantik ins Spiel kommen sollen.

    Fazit

    „DER HOF DER WUNDER“ ist ein sehr spannender Fantasyroman mit einer interessanten Alternative zur Französischen Revolution leider klamm mir dennoch die Liebe zu kurz daher nur 4 Hütte.

      Eine Antwort schreiben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu