Rezension

Bergtour Projekt Empathie Charaktere und ihre Entwicklung im buch

    Hey meine lieben heute kommt mein Beitrag zur Bergtour zu Projekt Empathie online.  Ich habe denn zweiten Beitrag für diese tour und freue mich schon euch etwas über die Charaktere zu sagen habt viel Spaß beim Lesen.

     

     

    Als erstes erzähle ich euch was über Samir:

    Samir ist ungefähr 19 oder 20 und er lebte in Syrien.  Er ist ein Kriegsflüchtling und hat seine ganze Familie so wie seinen besten Freund im Krieg verloren. Ersteht so zu sagen vor dem nix und ist Trost dem positiv den er möchte seine verlobte wieder sehen die er so sehr liebt. Doch als er bei der Familie von seiner verlobten ankommt muss er mit bedauern erfahren das sie tot ist.  er hat dennoch seinen Lebensmut seinen willen nicht verloren er macht weiter. und das hat mich sehr beeindruckt den ich glaube viele Leute so wie verwandte von mir würden aufgeben aber dennoch machte er sogar als er sein Gedächtnis teilweise verlor (was sehr an ihn nagte).

    Als er denn auch endlich in Deutschland ankam, wurde er ja leider nicht so freundlich begrübst wie er sich es erhofft hatte, er hat die Menschen die er traf und ihm nicht geholfen haben nicht sofort als schlecht ein geschätzt, sondern er hat nach gründen gesucht warum und wieso sie im nicht helfen

    Was ich jetzt zu seiner Einwicklung im Buch sagen kann ist das er immer mehr an stärke gewonnen hat (was er schon am Anfang des Buchs hatte) es hat mir sehr gefallen seine Geschichte zu lesen und ihn kennen zulernen und ich kann mir eine scheibe von him abschneiden

    Jetzt kommen wir zur Maya

    Maya ist glaube ich auch so in den alter von Samir lebt aber in Reichtum und in Deutschland. Sie ist eher ruhiger und hört mehr auf das sagen der anderen und achtet sehr darauf perfekt zu sein. Maya achtete nicht darauf was mit anderen passiert also dessen sorgen sie achtete so wie schon gesagt auf ihr Äußeres. Sie hat aber auch Probleme denn sie hat sich versucht umzubringen denn sie Kamm mit den duck von ihrer Mutter nicht mehr klar.  Doch ihre Großmutter hilft ihr den rechten weg wieder zugehen und zeigt ihr wie sie das Leid anderer Menschen sieht und für das eigene Leben dankbar zu sein. In

    laufe des Buchs gelingt ihr es immer mehr.


     

    Was ich zur ihr sagen kann ist das sie in laufe des Buches das erweiterte sehen erlernt und das Einfühlsamkeit sein also das man das Leid anderer sieht so wie selbstbewusst sei und das Lust an leben

    Ich hoffe ich konnte euch etwas von den Charakteren näherbringen :3

    Lg Julia

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu