Rezension

{Rezension} Das Juwel der Finsternis

    Informationen

    Rezensionsexemplar

    Titel: Das Juwel der Finsternis | Autor: Mara Lang| Teil einer Reihe: Ja, Band 1 | Genre: Fantasy| Verlag: Bookspot Verlag | Seitenanzahl: 368 Seiten| Erscheinungsdatum: 12. September 2019| Preis Buch: 12,95 € | ISBN: 978-3956691201

    Quelle Amazon

    Klappentext

    Drei verfeindete Völker. Ein sagenumwobener Kristall, der größte Macht verheißt. Eine mutige junge Frau, die das Schicksal des Reichs in ihren Händen hält.
    Die Sklavin Kea hat eine mächtige Gabe: Sie kann die Gedanken anderer beeinflussen. In den Dienst der Königsfamilie gestellt, soll sie dazu ausgebildet werden, die Feinde der Herrscherin zu manipulieren. Bald weckt sie das Interesse des Rittmeisters bei Hofe. Und obwohl sie einem anderen versprochen ist, fühlt sie sich zu dem mysteriösen Mann hingezogen. Doch der Konflikt zwischen den Völkern droht zu eskalieren, und Kea will nicht zum Spielball werden – sie plant ihre Flucht …

    Meine Meinung

    Ich möchte mich beim Verlag bedanken und auch bei NetGalley für das Rezensionsexemplar meine Meinung wurde nicht beeinflusst!

    Das Buch ist nicht nur von innen schön, sondern auch von außen ein Schmuckstück. Es ist einfach nur magisch und ein richtiger Blickfang. Es wirkt auch etwas mysteriös mit den dunklen ecken aber wie auch gesagt magisch durch den Edelstein der im Fokus steht welcher mit goldenen Staub angehaucht wird. Mara Lang hat einen wunderbaren lockeren Schreibstil wo man einfach nur durch die Seiten fliegt. Sie weiß auch echt wie sie mich fesseln konnte sodass ich es fast nicht übers Herz zubringen konnte das Buch aus der Hand zu legen.

    Mit mysteriösen kurzen Erzählungen starten die Kapitel und ich kann sie noch nicht zuordnen ich bin auch gespannt was es mit ihnen zu tun hat. Finde es echt interessant das macht das ganze auch etwas spannend da ich immer wissen wollte was diese Aufsicht haben und dabei aber ich wild spekuliert. Zu Beginn des Buches wird man mitten ins Leben von Kea geworfen. Wir erfahren von ihrem leben so wie ihre momentane Situation so wie ihre Familienverhältnisse und ihrer Beziehung zu Nakush. Ich war sehr schockiert und fand es richtig grausam wie die Shedi behandelt werden war aber dann auch neugierig warum das so ist. Kea war mir als Protagonistin von der ersten Seite an wirklich sympathisch. Sie ist eine mutige selbstbewusste und starke Frau die trotz des ganzen sich in ihrem Leben zu behaupten. Es gab neben Kea auch andere Charaktere die ich echt spannend finde. Da ist zum einen der männliche Protagonist mit einer undurchdringbaren Maske. Einer grausamen Königin, einen Gegenspieler von Kea der offen seine Abneigung zeigt. Einen Bruder und einen Leibwächter welcher ein Gibbon ist. Ich konnte jetzt noch mehr auf zählen da jeder eine wichtige Rolle spielt wie ich finde den jeder Charakter hatte seine Geschichte seine Rolle und eine gewisse tiefe. Man kann auch nicht genau sagen bei jedem Charakter wie groß die Rolle ist die sie spielen und das fand ich gerade echt toll. Als Kea dann an den Königshof gelang, schlagt das Buch eine andere Seite auf. Man erfährt mehr über die Vergangenheit und die rolle der einzelnen Volker in dieser. Ich muss sagen jede Information egal ob eine kleine oder große habe ich mit Freunden aufgenommen. Die Autorin hat mit diesem Buch eine sehr komplexe Geschichte mit wirklich vielen Hintergründen erschaffen die man aber schnell sortieren kann sowie verstehen und es viel mir auch nicht schwer ihr dann auch zu folgen. Ich liebe Geschichten mit Magier und hier wie sie in legen und sagen eingebaut und hinterlegt ist einfach nur klasse. ich habe recht schnell bemerkt das diese Geschichte viel tiefer gehen wird und auch das das Schicksal der Shedi noch bei weitem noch entschieden ist. Daher freue ich mich was im zweiten Band so alles noch passiert.

    Ich mochte ebenfalls die Atmosphäre dieses Buches sie hat mich einfach verzaubert. Es ist ein richtiges Erlebnis gewesen in die Welt von Kea einzutauchen und mich zu verlieren. Dazu hat die Autorin sich auch ein paar tolle Namen ausgedacht die einfach perfekt zum Setting passen. Es ist einfach schön, wenn jedes Detail egal welche Wichtigkeit zusammenpassen und ein großes Ganzes bilden. Ich wurde völlig von dieser Geschichte mit gerissen von dieser Welt die einige (dunkle) Geheimnisse verbirgt. Geheimnisse machen Geschichten solcher Art erst doch richtig spannend da man diese entdecken möchte. Denn wer möchte zu Anfang schon alles wissen oder dass er vorhersehbar ist. keiner. Viele Geheimnis werden erst im zweiten Band aufgelöst oder auch gar nicht. Die Spannung zum Schluss und der Cliffhanger lassen mich auf den zweiten band sehnsüchtig hin Fieber und ich freue mich schon den zweiten band zu lesen. Ich freue mich schon sehr Kea wieder zutreffen!

    Fazit

    „Das Juwel der Finsternis“ ist ein wirklich starker band und ein echtes Highlight, Die Welt konnte mich völlig von sich überzeugen. Kea als Protagonistin konnte mich auch von sich überzeugen sie ist ein authentische Person die mir von Anfang an sympathisch war. Ich freue mich schon auf den zweiten Band dieser Reihe.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu