Rezension

{Rezension} Im leuchtenden Sturm

    Informationen

    Titel: Im leuchtenden Sturm|Originaltitel: The Power|| Autor: Jennifer L. Armentrout| Übersetzer: | Teil einer Reihe: Ja, Band 2 | Genre: Urban Fantasy |Verlag: HarperCollins | Seitenanzahl: 432 Seiten| Erscheinungsdatum: 11. September 2017 | Preis Buch: 16,99 € | ISBN: 978-3959670968

    Quelle Amazon

    Klappentext

    Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …

    Quelle: Amazon

    Meine Meinung

    Ich habe nicht lange gewartet bis ich mir diesen Teil (2 Band der Reihe) mir geschnappt habe, um weiter zu lesen. Dennoch schreibe ich meine Rezension erst jetzt ja ich sollte mir mal angewöhnen gleich nach Beenden des Buches eine Rezension zu schreiben. Ich bin wieder bin ich von diesem Cover verzaubert es sieht einfach nur wunderschön aus, sie sehen zusammen auch wirklich super zusammen aus. Der Schreibstil ist wie im ersten teil wieder Locker flockig zu lesen. Man komm wirklich sehr schnell durch die Geschichte. Das geschehen wird abwechselnd aus den Sichten von Josie und Seth erzählt, sowie es im ersten Teil war. Dies hilft gewaltig auch die Männliche Seite besser zu verstehen sowie auch seine Sichtweise zu erleben. Allgemein mag ich Geschichten sehr, wenn sie auch die andere Seite Sicht zeigen.

    Zum Ende des ersten Bandes Gibt es hier einen nahtlosen Übergang. Es kommt hier sehr schnell Spannung auf da wir zusammen mit Josie nun die neue Welt mehr kennenlernen. Josie muss nun lernen mit ihren neuen leben sowie ihren neuen Kräften klar zu kommen. Es gab Momente die wirklich witzig waren (das liegt zum teil auch an Josies Humor). Zu Anfang des Trainings welches Josie bekommt kann sie ihr Feuer nicht sonderlich kontrollieren (was auch verständlich ist) und setzt ab und zu Sachen sowie auch Personen in Brand. Da Seth Josie nun auch beim trainiert funkt es zwischen den beiden umso mehr. Nach und nach wird aus dem Funken ein Feuer und erotische Szenen tauchen auf. Allgemein gibt es aus Seth Richtung das ein oder andere Mal anzügliche Bemerkungen und Witze die ich manchmal echt richtig gefeiert habe.  Was ich hier wirklich sehr interessant finde ist das wir nun auch noch mehr aus der griechischen Mythologie erfahren. Auch lernen wir mehr wie diese „zweite“ Welt ist. Was ich richtig geliebt habe beim Lesen waren die schlagfertigen und knackigen Dialoge. Ich habe bei manchen echt lachen bzw. nach Luft schnappen musste (im positiven Sinne). Allen ist schnell klar, dass sie die anderen verbliebenen Halbgötter benötigen. Sie suchen nach den anderen und gehen dann auf eine Reise um diese zu finden. Es gibt dinge dich an diesem Buch allgemein dieser Geschichte sehr feiere zum einen ist es Apollos Timing ich konnte mich des Öfteren einfach nicht mehr halten, weil ich deswegen manchmal so lachen musste. Zum anderen wurde es richtig Lustig als DER Herkules aufgetaucht ist. Ich konnte diesen Typen einfach nicht ernst nehmen. Als es dem ende zu geht wurde es wieder richtig spannend. Das Ende ist wieder richtig mies und man muss einfach sofort weiter lesen (habe zum Glück die anderen Bände zuhause stehen).

    Kommen wir nun zu den beiden Protagonisten Josie und Seth konnte ich mir wieder sehr gut vorstellen. Ihre Gedankengänge sowie auch Handlungen waren mir durchaus schlüssig. Josie war mir wie im ersten Band sympathisch. Ich mag ihre Art einfach nur super gerne. Sie kommt mit der neuen Situation und ihren Kräften eigentlich sehr gut klar. Zwar gibt es anfängliche Probleme die legen sich sehr schnell und sie mach Fortschritte beim Training. Seth was soll ich über ihn anderes sagen als das ich ihn echt gerne mag. Er ist immer noch ein Macho wie im ersten band mit seinen Anzüglichen Sprüchen, Witze sowie auch aussagen. Dennoch scheint sich etwas zu verändern. Er zeig des Öfteren den wahren echten Seth welcher gebrochen ist. Seine „Böse“ Vergangenheit scheint ihn wieder heimzusuchen und er versucht dies zu verhindern. Bei Josie kann er sich fallen lassen aber, dass ich genau das Problem… Neben den beiden gab es auch die ein oder anderen neben Charaktere. Es gab von ihnen wirklich einen sehr guten Mix und sie haben sich auch sehr gut ins Geschehen eingeflochten.

    Fazit

    „Im leuchtenden Sturm“ von Jennifer l Armentrout ist ein gelungener zweiter teil dieser Reihe. Ich hatte wirklich sehr viel Spaß beim Lesen und mich konnte eine Interessante so wie auch spannende Story von sich überzeugen.

      Eine Antwort schreiben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu