Rezension

{Rezension} Selection – Die Elite

    !BAND 2!

    Informationen

    Titel: Selection – Die Elite|Originaltitel: The Elite|Autor: Kiera Cass|Übersetzer: Susann Friedrich|Reihe: Ja, Band 2|Genre: Jugendbuch |Verlag: FISCHER Sauerländer|Seitenanzahl: 384 Seiten |ET: 20.02.2014| Preis: 16,99 €|ISBN: 9783737362429

    Quelle: Thalia

    Klappentext

    DAS GANZ GROSSE GLÜCK …?

    Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.

    Meine Meinung

    Nach zwei Jahren habe ich mich ja dazu beschlossen die Reihe jetzt nun doch endlich weiter zu lesen. Ich weiß immer noch nicht warum ich beim ersten Mal lesen nicht gleich den zweiten band mir als ich ihn hatte zur Hand genommen habe. Ich muss gestehen, dass ich das Cover von diesem Band nicht sonderlich schön finde. Das Kleid ist einfach nicht meins es sieht so aus als hätte sie Baumscheiben als Rock an. Da finde ich das Kleid vom ersten teil viel schöner. Der Schreibstil von Kiera Cass war wieder einmal wirklich sehr angenehm und flüssig zu lesen. Es war einfach wieder so wie im ersten Teil.

    Am Ende des ersten Buchs mussten bis auf 6 Mädchen alle Mädchen das schloss verlassen, also gibt es nur noch die Elite. Der Anfang dieses Bands schließt nahtlos an das Ende vom ersten Teil an. Es ist schon wie im ersten band sehr spannend da es wieder angriffe von den Rebellen gibt. Auch gibt es viele Wendungen und Überraschungen mit denen man nun wirklich gar nicht gerechnet habe. Das Buch konnte mich wirklich von der ersten Seite an wieder fesseln, weil ich einfach wissen wollte für wen wird sich America nun entscheiden. Immer wenn ich gedacht habe das sie sich entschieden hat kommt es anders. Man muss aber auch sagen das beiden Männer einfach nur ehrlich und auch klasse Männer sind. Obwohl ich „Dreiecksbeziehungen“ überhaupt nicht leiden kann, möchte ich die zwischen America, Maxon und Aspen da sie so voll von Ehrlichkeit und starker Gefühle war.

    Ich konnte daher auch Americas Unentschlossenheit verstehen ich wüsste auch nicht genau, wenn ich nehmen sollte da beide einfach wie gesagt klasse sind. Es werden auch so einginge (verhängnisvolle) Geheimnisse gelüftet die mich etwas schockiert, haben zum einen wie die Leute darauf reagiert haben. Ich habe in solchen Situationen die echt nicht gerade schön sind mit America mitgefühlt und gelitten. Die Welt hat mir wirklich wieder sehr gefallen da sie immer noch sehr interessant da es wahrscheinlich auch dazu kommen könnte. Als dem Ende zu geht gab es eine Szene wo mir wirklich bewusst geworden ist was für ein Ars….. Maxons Vater (Der König) ist. Also ich hatte ich das Bedürfnis in eine zu klatschten. Was mir am Ende wirklich doch sehr gefallen hat das America scheinbar weiß, wenn sie jetzt genau wählt. Das Ende hat den band auch sehr gut abgeschlossen und ich freue mich auf den dritten Band.

    >> Und egal, was irgendjemand sagt, lady America, Sie werden mit Stil abreisen<<

    S. 358 Anne zu America

    Kommen wir nun zu den Drei Hauptpersonen ich konnte sie mir wieder sehr gut vorstellen und auch zum größtenteils ihre Gedankengänge und Handlungen nachvollziehen. America treffen wir wieder als ersten ist ja auch kein Wunder die Geschichte wird aus der Sicht von ihr erzählt. Ich habe America ja schon im ersten Band wirklich ins Herz-geschlossen und das hat sich in diesem Band nicht sehr geändert. Sie hasst es Entscheidungen zu treffen und das macht sie wirklich sehr sympathisch. Sie ist eine sehr mutige Person und das habe ich in diesem Buch wirklich sehr bewundert. Sie bewies in diesem Buch eine stärke und Mut den ich im ersten Buch nur erahnen konnte.

    Maxon konnte ich im ersten band noch nicht so recht einschätzten das hat sich in diesem Band wirklich geändert. Er steht wirklich sehr stark unterdrückt er muss sich vor der ganzen Nation für ein Mädchen entscheiden welches er später heiraten wird. Er ist sehr aufrichtig und freundlich zu jeden und möchte es jeden recht machen. Er hat sich anscheinend für America entschieden bzw. sich in sie verliebt aber am Ende interessiert er sich auch für ein anderes Mädchen, weil America sich nicht entscheiden kann.  Aspen ist wirklich ein Mann denn man nur mögen, kann. Er ist sehr fürsorglich, er tut alles für die die er liebt und stellt seine eigenen Bedürfnisse dafür hinten dran. Was ich hier aber nicht ganz verstehen kann, warum er erst sie verlässt und jetzt sie wieder haben möchte und das auf diese weiße? Leider hat er dadurch auch ein wenig Sympathie verloren die ich im ersten band für ihn empfunden hatte. Neben den drein gibt es noch andere Charaktere die ich sehr mochte und auch welche die ich einfach nicht leiden kann.

    Fazit

    „Selection – Die Elite“ von Kiera Cass ist ein gelungener zweiter teil dieser Reihe. Es war wieder sehr spannend und interessant die Geschichte rund um America weiter zu verfolgen. Die Welt rund um America konnte mich wieder von der ersten Seite an fesseln und mit reißen. Ich hatte wirklich schöne Lesestunden gehabt und freue mich schon auf den dritten teil der reihe und auch den letzten aus der Sicht von America.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu