Rezension

{Rezension} The Witch Queen. Entfesselte Magie

    Anzeige / Rezensionsexemplar

    Informationen

    Titel: The Witch Queen. Entfesselte Magie|Originaltitel: | Autor: Verena Bachmann| Übersetzer: |Teil einer Reihe: Nein| Genre: Fantasy|Verlag: Impress|Seitenanzahl: 290 Seiten| Erscheinungsdatum: 29.10.2020| Preis Buch: 12,99/4,99 €| ISBN: 978-3-551-30311-0

    Quelle Thalia

    Klappentext

    Die Hexe Enju will nach einem langen Arbeitstag in der Bar ihrer Tante nur eins: endlich in ihr Bett. Doch durch eine Verschiebung der Magie landet sie in einem Viertel der Stadt, in das sie normalerweise niemals einen Fuß setzen würde. In Lapislazuli spielt die Magie schon seit geraumer Zeit verrückt. Doch vor dem Club der Totenbeschwörer fühlt sie sich besonders seltsam an. Dort muss etwas Grausames geschehen sein, für das Enju plötzlich verantwortlich gemacht wird. Um ihre Unschuld zu beweisen, muss sie mit dem attraktiven Anführer der Beasts zusammenarbeiten, der eine ungeahnte Anziehung auf sie ausübt. Aber je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto näher kommt er dem Geheimnis um die wahre Königin der Hexen …
    Wenn Magie die Seiten zum Knistern bringt ..

    Quelle: Thalia

    Erster Satz

    Wenn es nach mir ginge, würde ich meinen Samstagabend wie folgt verbringen: Zuerst würde ich ein langes entspannendes Schaumbad nehmen und mich danach mit einer großen Tasse heißer Schokolade und einem Buch gemütlich auf mein Sofa lümmeln.

    s. 9 Kapitel 1 Erster satz

    Meine Meinung

    Verena Bachmann als Autorin war mir vor diesem Buch noch unbekannt. Daher war ich sehr gespannt wie mir ein Buch von ihr gefallen könnte. „The Witch Queen. Entfesselte Magie“ hat für mich sehr spannend geklungen daher habe ich gleich dem laden auf meinem Tablet es angefangen zu lesen. Das Cover hat mich wie immer auf das Buch aufmerksam gemacht. Es sieht einfach schön aus und passt wie ich finde auch sehr gut zum Inhalt des Buches. Der Schreibstil ist einfach nur der Hammer! Ich hatte wirklich keine Probleme beim Folgen der Geschichte, sondern bin geradezu durch die Seiten geflogen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und locker Geschrieben.

    Die Handlung an sich hat mir wirklich sehr gefallen, ich hatte viel Spaß beim Lesen. Verena Bachmann weiß wie man Spannung aufkommen lässt. Es war echt so dass es durchweg eine gewisse Spannung vorhanden war. Zu der Spannung kommt die klasse Mischung von einem tollen Humor, Fantasy so wie ich ihn mag und eine kleine aber doch gute Brise Erotik. Dies hat mich einfach gefesselt und ich wollte mein iPad gar nicht mehr aus der Hand legen. Mir hat die Idee hinter der Geschichte einfach super gefallen. Die Idee wurde auch gut von der Autorin umgesetzt. Ich konnte mir die Welt welche die Autorin erschaffen hat durch die Beschreibungen sehr gut vorstellen zum anderen ist die Welt an sich auch richtig gut ausgearbeitet wurden. Was mir auch sehr gefallen hat ist die arten Vielfalt die einen in dieser Story begegnen ist wirklich eine Menge. Es gibt zum Beispiel Gestaltwandler, Hexen, Elementare, Nekromanten und noch eine Menge anderer Wesen. Alle zusammen leben mehr oder minder friedlich zusammen in Lapislazuli. Es ist echt etwas kompliziert diese Beziehung von den Wesen arten und in wie sie zusammen leben das muss du einfach selber lesen. Die Handlung dreht sich um Enju, welche eine ziemlich starke Hexe ist. Leider geriet sie durch einen dummen Zufall in ein echtes Blutbad wo sie später dann noch bezichtigt wird dieses angerichtet zuhaben. Als wäre das nicht schlimm genug muss sie jetzt ausgerechnet mit dem Alpha der Beasts, Kayneth, zusammenarbeiten. Die beiden machen sich das Leben nicht leicht. Es gab zwischen den beiden einfach nur so geniale Aufeinandertreffen und zwischen den beiden knistert es gewaltig. Die Lovestory hat mir daher auch ziemlich gefallen und diese ist auch echt Heiß. Das Ende ist wirklich sehr gelungen es rundet die Geschichte sehr gut ab. Es ging leider sehr schnell zu Ende und ich vermisse die Welt mit den Charakteren echt.

    Kommen wir nun zu den Protagonisten welcher der Autorin wirklich gut gelungen. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und die Handlungen von den beiden, konnte ich, sehr gut nachvollziehen. Enju ist eine Protagonistin die ich auf Anhieb wirklich mochte. Sie wirkt auch mich selbstbewusst und auch lässt sie auch nichts gefallen. Allgemein mochte ich Ihre Art und ihren Humor einfach sehr. Kayneth ist der Gegenpart zu Enju also damit der männliche Protagonist. Er ist wirklich selbstbewusst und kommt einen recht sehr Dominat vor. Dies passt aber zu seiner Stellung und auch zu ihm selbst sehr. Neben den beiden gibt es auch noch eine reihe weiterer Charaktere welche sie ebenso wunderbar ins Geschehen integrieren. Man lernt auch sehr gut die unterschiedlichen arten kennen und es gibt insgesamt eine sehr angenehme Mischung von den Charakteren.

    Fazit

    „The Witch Queen. Entfesselte Magie“ von Verena Bachmann ist ein gelungener Fantasyroman der mich richtig für sich gewinnen konnte. Ich mochte die Protagonistin sehr sowie auch die Handlung. Das Setting war einfach klasse sowie auch die Vielfalt an arten. Es war spannend, humorvoll und an manchen Stellen echt heiß. Ich freue mich jetzt schon mehr von der Autorin zu lesen.


      Eine Antwort schreiben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu