Rezension

{Rezension} Wind in deinen Segeln

    Informationen

    Rezensionsexemplar

    Titel: Wind in deinen Segeln | Autor: Jessica Winter| Teil einer Reihe: Ja, band 2 | Genre: Liebesromane| Verlag: BoD – Books on Demand |  Seitenanzahl: 372 Seiten | Erscheinungsdatum: 21. Juni 2019 | Preis Buch: 11,99 € | ISBN: 978-3738628746

    Quelle Amazon

    Klappentext

    Emerald
    Ich will nicht zurück in diese Hölle, die sich mein Zuhause nannte, nur habe ich keine Wahl. Ich darf mein Versprechen nicht brechen – was es auch kostet. Doch dann gibt mein Auto den Geist auf und zwingt mich, die Reise quer durch das Land in einer Kleinstadt zu unterbrechen, in der die sprichwörtlichen Steppenläufer völlig gelangweilt über die Straße rollen. Das Schlimmste dort ist Gabriel, der Automechaniker, genannt Angel: abweisend, unritterlich und absolut unnahbar. In der einen Minute rettet er mich vor einem Schmierbeutel, in der nächsten schmeißt er mich aus seinem Auto. Dieser Typ frustriert mich auf allen Ebenen. Erst als Gabriels streng bewachte Mauern immer mehr Risse bekommen, erkenne ich, dass ich nicht die Einzige bin, die Hilfe braucht. Und plötzlich fühle ich mich ihm näher als ich wollte…

    Gabriel:
    Elf Monate habe ich im Knast gesessen für eine Tat, die ich nicht begangen habe. Aber dieser Albtraum ist noch lange nicht vorbei. Denn wirklich frei bin ich nicht. Die endgültige Gerichtsverhandlung steht erst bevor und ich kämpfe buchstäblich um mein Leben. Das Letzte, was ich jetzt brauche, ist diese kleine schlagfertige Nervensäge, die in einer regnerischen Nacht in mein Leben stürmt und Hilfe sucht. Ob ich es will oder nicht: Emerald kratzt an meinem Panzer. Bald wird es keine Option mehr sein, mich von ihr fernzuhalten. Und ich werde jede Regel brechen, um sie zu schützen – selbst wenn ich dabei meine eigene Zukunft aufs Spiel setze…

    Meine Meinung

    Das Cover ist einfach nur ein Traum es ist einfach so schön detailliert und ansprechend gestaltet es spiegelt auch wie ich finde das Buch richtig gut wieder und auch die Protagonisten. Ich finde auch die Farben echt super schön. Für mich war das das erste Buch der Autorin und ich muss sagen ich mag ihren Schreibstil wirklich. Wind in deinen segeln lässt sich super leicht und flüssig lesen er ist auch eher ruhig hat aber dennoch Spannung sowie viele Wendungen. Ich habe gelesen das sie in ihren Büchern tief berührende Dramen einbaut und ich kann sagen hier ist es ebenfalls so. Die Autorin weiß einfach wie man die liebe so ein baut das man knistern hört und dass sie dezent sowie leicht ist. Es ist einfach toll, dass die Geschichte abwechselnd von Emerald und Gabriel erzählt und dass beides auch in der ich Perspektive. Ich muss ja nicht sagen, dass es hilft die Gedanken der beiden besser zu verstehen
    Diese Geschichte ist perfekt und unperfekt zu gleich. Es hat mich heulen lassen und mich total umgehauen. Von Anfang an weiß man einfach das diese Geschichte nicht einfach und oberflächlich ist, sondern einen von innen berührt. Da sind die beiden Charaktere Sie eine schlagfertige Person und er total verschlossen und wirkt nach außen hart. Ich habe schnell bemerkt, dass die beiden einfach zusammen gehören seit dem Anfang bilden sie einfach schon eine Einheit es ist eben perfekt. Doch der Weg ist alles andere als leicht dort hin. Beide haben ihre lasten zu tragen und es dauert auch ein wenig bis man sie erfährt, ob die beiden sich diese gegenseitig erzählen müssen die beiden einen schwierigen Weg beschreiten der dennoch schöne kleine Momente beinhaltet. Die mich total überzeugen konnten denn die Annäherung und auch die Beziehung der beiden wirkte realistisch und auch authentisch, wenn man die Schicksale der beiden dabei beachtete. Trotz vieler ernster Themen die thematisiert wurden, muss ich lächeln, wenn ich an Emerald und Gabriel denke denn die beiden sind im Kern super liebe Personen die nicht immer gluck hatten. Was mir ebenfalls echt gefallen hat war das die Schicksale der beiden auch Spielraum für andere interessante Handlungsstränge gegeben haben. Die mich am Ende aufgewühlt zurückgelassen haben und ich konnte nicht anderes, als den ersten band zu lesen.

    Jetzt aber zu den Charakteren fangen wir mit Em -Emerald- an sie war mir von ersten Satz an schon echt sympathisch. Was ich an ihr mochte war ihre schlagfertige Art, mit dem sie den Männern im Buch das Leben nicht gerade einfach gemacht hat und das mit ihren jungen Jahren. Es war auch für mich erschreckend, dass sie mit ihren jungen Jahren schon so viel Last tragen muss. Denn hinter ihrer fröhlichen Art steckt eine gebrochene Frau. Es war umso schöner zu lesen wie sie an stärker wird. Sie kämpft für die die sie liebt und gibt nicht so schnell auf.
    Bei Gabe ging es in die gleiche Richtung. Zuerst ist er der komplette gegen Typ von Em mit seiner schroffen Art und seiner auch verbitterten Art sowie seinen vielen Tattoos. Durch seine Vergangenheit tritt er sehr vorsichtig auf und isoliert von fast allen Menschen. Während dem Verlauf des Buchs führt er einen innerlichen kämpft er kann auch nicht so leicht die Kontrolle abgeben. Es war dann aber auch schön zu lesen, dass er es ein, zweimal konnte. In diesen Momenten sah man den alten und echten Gabe kennen mit einem offenen und großen Herz der einen ausgeprägten Beschützerinstinkt hat.
    Es ist auch klar, dass die Nebencharaktere ebenfalls eine eigene Geschichte hatten die man nach und nach kennenlernt. Sie sind alle total bunt und haben eigne gewisse tiefe manche von ihnen wahrend entscheidend für die Charakter Entwicklungen oder Ereignisse die das Buch noch spannender machen.

    Fazit


    „Wind in deinen Segeln“ konnte mich total von sich überzeugen. Diese Buch hat mich nachdenklich zurückgelassen aber dennoch lächelnd zurückgelassen das ist sehr selten. Da das Buch mit einem Cliffhanger endete musste ich band 2 sofort zu Hand nehmen! Von mir eine ABSOLUTE Leseempfehlung!

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu