Rezension

{Rezension} Game of Gold

    Informationen

    Titel: Game of Gold |Originaltitel: Serpent & Dove| Autor: Shelby Mahurin | Übersetzer: Peter Klöss | Teil einer Reihe: Ja, Band 1 | Genre: Fantasy |Verlag:  dragonfly | Seitenanzahl: 448 Seiten | Erscheinungsdatum: 31. Januar 2020 | Preis Buch: 18 € | ISBN: 978-3736312791

    Quelle: Amazon

    Klappentext

    Actionreich, packend und dabei voll finsterer Romantik!

    Niemand darf erfahren, dass Lou eine Hexe ist. Denn sie will weder auf dem Scheiterhaufen enden noch auf dem Opferalter der mächtigen Weißen Hexe, die sie sucht. Um sich im wahrsten Sinne des Wortes unsichtbar machen zu können, stiehlt Lou einen magischen Ring. Leider wird sie dabei ausgerechnet vom Hexenjäger Reid entdeckt. Zwar gelingt es ihr, ihre wahre Identität vor ihm zu verbergen, aber entkommen kann sie ihm nicht. Denn der Erzbischof befiehlt den beiden, zu heiraten. Plötzlich findet sich Lou als Frau eines Hexenjägers wieder, dem sie zudem gegen ihren Willen immer näher kommt …

    Quelle: Amazon

    Erster Satz

    Eine Leiche, die mit Hexenzauber in Berührung gekommen war, hatte etwas Schauriges an sich.

    S.9

    Meine Meinung

    Ich habe so einiges gutes über die Bücher gehört und wollte daher einfach wissen Warum sind diese Bücher denn so gut. Ich habe das bereits durch eine Fairyloot das erste Buch auf Englisch zuhause. Habe es dann aber auf Deutsch gelesen, denn ich habe es bei unserer Bibliothek gefunden und dann angefangen. Ich muss sagen das Deutsche Cover ist nicht so meins ich finde die englischen so viel besser. Der Schreibstil hat mir wirklich sehr gefallen. Er war super angenehm zu lesen und man fliegt gerade durch die Seiten. Was mir wirklich gefallen hat ist das man aus der Sicht von ihr und ihm lesen konnte.

    Kommen wir nur zu der Handlung welche mir wirklich gefallen hat. Von der ersten Seite war ich eigentlich schon mitten drin. Wir werden gleich schon als Leser in die Handlung geworfen und bekommen die wichtigen Informationen gezeigt bzw. gesagt um die Story zu verstehen. Ich habe etwas länger gebraucht um zu verstehen, dass die Geschichte in einer eigenen Welt spielt. Ich glaube das lag daran, dass die dort französische Wörter benutzten und es um die Hexenverbrennung sowie um die christliche Religion geht (habe gerade angst das ich wieder was falsch verstanden habe). Was mir hier sehr gefallen hat, ist das man hier sehr viel erklärt bekommt wie zum Beispiel es zu diesem Konflikt von Hexen und Menschen gekommen ist. Was ich an dieser Geschichte mehr als alles geliebt habe sind die Unterhaltungen von Lou und Reid. Ich musste so oft lachen bei den beiden, weil die Kontras von einem der beiden so klasse waren. Auch finde ich es klasse das die Gefühle von den beiden sich eher langsam entwickeln und auch es erstmal zwischen den beiden ein Konflikt gab. Das lässt einen die Haupthandlung mehr im Fokus. Mir hat der Verlauf der Geschichte wirklich sehr gefallen die Spannung baut sich angenehm auf bis es zum Ende hin richtig spannend wird. Durch Wendungen und auch neuen Informationen sowie den klassen Dialogen wurde ich wirklich von diesem Band gefesselt. Kommen wir zum Ende das hat mir wirklich gefallen die Wendung hat mich einfach gekillt. Habe null damit gerechnet was nun passiert. Freue mich jetzt auf die Fortsetzung die schon bereit in meinem Regal steht.

    Die beiden Protagonisten konnte ich mir wirklich gut vorstellen sowie deren Gedankengänge gut nachvollziehen. Reid dieser Typ ist einfach nur klasse. Er hat zwar zu Anfang ein *hust* Stock im Arsch und hängt sehr stark an seinen idealen fest. Er ist auch ein Teil der hexen Jäger. Reid ist aber wenn man das außer Acht lässt ein Mann der zu seinen Pflichten steht sowie ist er fürsorglich gegenüber den er Verpflichtungen hat. Lou ist sein komplettes Gegenteil sie ist eine Hexe ist vorlaut und hat einen genialen Humor. Ich habe sie sofort in mein Herz-geschlossen mit ihrer Art sowie auch mit dem was sie alles schon erlebt hat. Sie wächst während der Zeit echt sehr sowie auch Reid. Beide sind nicht mehr dieselben wie am Anfang. Liegt auch zum Teil daran das die beiden sich ja ineinander verlieben es sich aber erst sehr spät zugestehen. Reid hat aber immer noch ein Stock im Arsch (hoffe der verschwindet irgendwann mal). Neben den beiden gibt es eine Reihe von Charakteren die ich echt geliebt habe andere wollte ich einfach nur eine Bratpfanne über den Kopfziehen. Die Mischung war hier auch sehr angenehm.

    Fazit

    „Game of Gold“ von Shelby Mahurin ist ein gelungener Auftakt dieser reihe der mich von der ersten Seite an mit sich reisen konnte. Die Wendungen sowie allgemein die Handlung konnte mich wirklich fesselnd. Beide Protagonisten sind mir wirklich ans Herz gewachsen. Ich freue mich echt deren Geschichte weiter miterleben zu dürfen.


      Eine Antwort schreiben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu