Rezension

{Rezension} It was always love

    Band 2 der Reihe !HIER! geht es zu Band 1

    Anzeige / Rezensionsexemplar

    Informationen

    Titel: It was always love|Originaltitel:/ | Autor: Nikola Hotel| Übersetzer: |Teil einer Reihe: Ja, Band 2| Genre: New adult |Verlag: Rowohlt Taschenbuch|Seitenanzahl: 464 Seiten| Erscheinungsdatum: 15. September 2020| Preis Buch: 12,99 €| ISBN: 978-3499003158

    Quelle Amazon

    Klappentext

    Am Rande des Abgrunds kann man manchmal nichts anderes tun, als zu springen …

    Weg. Einfach nur weg. Das ist Aubrees einziger Gedanke, als sie nach einer Studentenparty von der Uni fliegt. Sie kauft sich ein uraltes Auto, schmeißt die wenigen Dinge, die sie besitzt, in den Kofferraum und flieht zu ihrer besten Freundin Ivy nach New Hampshire. Dort will sie nichts anderes, als sich die Decke über den Kopf ziehen und an nichts mehr denken. Nicht an diese Nacht. Nicht an die Party. Und vor allem nicht an das Foto, das seitdem von ihr im Internet kursiert. Doch das funktioniert nicht. Denn statt ihrer Freundin trifft sie auf Noah, Ivys Stiefbruder. Mit seiner impulsiven, aber überraschend sensiblen Art ruft Noah Gefühle in ihr hervor, die sie gerade gar nicht gebrauchen kann. Und die sie trotzdem mit sich reißen wie ein Sturm …

    Quelle: Amazon

    Erster Satz

    Mit einem mulmigen Gefühl starre ich auf das Formular.

    s.11

    Meine Meinung

    Von Nikola Hotel habe ich bereits „It was Always you“ den ersten Teil dieser Dilogie gelesen und habe diesen abgöttisch geliebt. Daher war ich Feuer und Flamme als der zweite Teil erschienen ist. Durch die Schule welche mir viele Aufgaben geschickt haben konnte ich das Buch erst im Februar lesen. Leider! Ich hätte einfach schon früher danach greifen sollen aber ja. Noch mals Anmerkung man könnte die beiden Bände unabhängig voneinander lesen dennoch wäre es besser sie nach der Reihenfolge zu lesen. Macht einfach mehr Spaß denn dieser Band könnte einen Spoilern zum Ende von Band 1. So aber jetzt mal zum wunderschönen Cover. Ich liebe es einfach nicht nur das es zum ersten Band passt, sondern auch mag ich die Farbkombination. Ich finde aber das der Titel nicht so richtig zum Inhalt passt da sich die beiden nicht so lange kennen wie die aus dem ersten band. Aber das ist auch nicht weiter schlimm. Der Schreibstil war wie im ersten einfach klasse ich flog gerade weg durch die Seiten.

    Vorab muss ich noch von muss ich noch die innen Gestaltung schwärmen. Die 20 Handlettering von Carolin Magunia sind einfach nur so wunderschön. Die haben mir das lesen wirklich versüßt sie bleiben mir auch echt in Gedächtnis. Die aus dem ersten Band waren schon wunderschön diese hier sind aber auch wieder wunderschön.

    Der Einstieg fiel mir, wie im ersten Teil super leicht. Ich war wieder sofort mitten drinnen da es eigentlich schon sehr spannend stattet. Es geht eigentlich ja schon mit einen treffen von Aubree und Noah los. Aber auch die Hauptthematik steht schon im Mittelpunkt. Ich kann ja sagen was genau passiert ist da es am Anfang Aubree würde nämlich sexuell belästigt. Man betäubt sie (es waren glaube ich eine Art K.O tropfen) und dann hat man ein Foto gemacht, wo sie glaube ich obenrum nichts mehr anhatte. Dieses Bild wurde auf Instagram von jemanden online gestellt und man kann sich glaube ich vorstellen was dann passiert ist. Sexuelle Belästigung ist ein wichtiges Thema was definitiv von niemanden runtergemacht werden kann und darf. Man kann wie ich finde hier sehr gut mit erleben wie jemand selbst sowie das Umfeld mit sowas umgeht. Ich war einfach nur geschockt und habe wirklich viel mit Aubree gelitten den sie hat sowas einfach nicht verdient. Ich finde hier ist es wirklich sehr gut umgesetzt wurde da es sehr realistisch dargestellt war.

     Ich konnte hier auch sehr viel nachvollziehen und habe mich gefreut das Aubree doch noch die Kurve bekommen hat und nicht zu 100 % daran zerbrochen ist. Es war auch echt spannend denn man möchte auch einfach wissen, wer dieser…. War und ihr dieses Leid verschafft hat. Aber es war nicht nur wegen dieser Sache echt spannend, sondern auch wegen dem Verlauf der Liebesgeschichte zwischen Noah und Aubree. Ich liebe die beiden einfach zusammen. Beide sind so unterschiedlich und gleichen sich aber durch diese Unterschiede aus. Was mir in ihrer Beziehung einfach so gefallen hat ist das sie sich beide geheilt haben. Denn in Fall von Aubree hat Noah sie dazu gebracht boxen zu gehen, dies hat ihr meiner Meinung nach echt geholfen. Ich habe die Momente von den beiden echt genossen denn sie sind einfach nur Zucker gewesen. Am besten fand ich eine sehr heiße duschen Szene. Die war echt Hot. Das Ende war für mich einfach klasse da sie alle Probleme gelöst haben die im Laufe des Bandes aufgetaucht sind. In Fall von Noah waren die ja schon im ersten Teil thematisiert worden leicht. Ich bin zutiefst traurig, dass die vier jetzt wirklich gehen lassen muss und nichts mehr aus dieser Welt geben wird.

    Kommen wir nun zu den beiden Protagonisten die welche von der Autorin sehr gut ausgearbeitet wurden. Beide konnte ich mir sehr gut vorstellen auch die Gedankengänge der beiden konnte ich sehr gut nachvollziehen. Fangen wir erstmal mit Aubree an. Wir lernen sie ja auch im ersten band und schon da habe ich sie und ihre Art so geliebt. Sie ist laut, Energiegeladen und einfach nur selbstbewusst. Leider hat sie etwas das durch die Aktion mit dem Bild verloren. Sie ist zwar noch laut, Energiegeladen, lustig und verrückt aber ihr Selbstbewusstsein hat sehr darunter gelitten sowie auch hat sie etwas Probleme Leuten zu vertrauen. Zum Schluss bekommt sie aber wieder die Kurve. Es war echt schön mitzuerleben wie sie sich wieder zum Positiven entwickelt und auch noch einen tollen Freund gefunden hat.

     Zu Noah und seiner Art kann ich echt nicht viel sagen außer er ist einfach the „fucking“ King!!!!! Ich liebe ihn einfach so sehr. Seine Art wie er mit Aubree und dem was ihr passiert ist is einfach Zucker. Auch wie er versucht ihr nicht weiter weh zu tun CUTE!!! Aber euch er hat sehr viel zutragen und das hat mich schon etwas fertig gemacht, weil er einfach so ein netter cooler Typ ist der sowas nicht verdient hat. Du wirst, wenn du das Buch liest (wenn du es noch nicht gelesen hats) verstehen, was ich meine. Auch die neben Charaktere fand ich wieder sehr klasse. Jeder hatte seine bestimmte rolle die mit leben gefühlt wurde. Es gab auch einen angenehmen Mix aus verschieden Charakter Typen was das lese Erlebnis echt besser gemacht hat.

    Fazit

    „It was Always Love“ von Nikola Hotel ist ein klasse Abschluss dieser Dilogie. Noah und Aubree sind einfach nur soooooo klasse. Ich mochte den Schreibstil einfach super gerne das Setting war wieder echt klasse und gut beschrieben. Ich hatte mit diesem band wieder tolle Lesestunden und freue mich mehr von der Autorin zu lesen.


      Eine Antwort schreiben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu