Rezension

{Rezension} Ponyschule Trippelwick – Ein Einhorn spricht nicht mit jedem

    Anzeige / Rezensionsexemplar

    Informationen

    Titel: Ponyschule Trippelwick – Ein Einhorn spricht nicht mit jedem|Originaltitel: / |Autor: Ellie Mattes |Reihe: Ja, Band 2|Genre: Fantasy |Verlag: Dragonfly |Seitenanzahl: 192 Seiten |ET: 31.01.2020 |Preis Buch: 12 €|ISBN: 978-3-7488-0021-7

    Quelle: Amazon/ Thalia

    Klappentext

    Ein Einhorn im Internat für Ponyflüsterer Annelie ist im siebten Ponyhimmel: Am Gefährtentag hat sich ausgerechnet der bildschöne Henry für sie entschieden. Seitdem sind sie und ihr Pony wie Pech und Schwefel. Leider läuft es zwischen ihrer Freundin Tille und dem Shetlandpony Fliederfloh weniger rund. Tille träumt schon immer von einem Einhorn – und Fliederfloh macht nichts ohne Zauberzucker. Schon bald schlägt Tierarzt Ennimell Alarm und verordnet eine Diät. Am nächsten Tag fehlt im Haferladen ausgerechnet der Zauberzucker. Ist Fliederfloh etwa ein Dieb? Annie und ihre Freundinnen wollen seine Unschuld beweisen und folgen den Fährten. Doch was sie finden, ist ganz und gar unglaublich … Heuhöhlen-Partys, magische Ponys und allerbeste Freundinnen: So schön ist es nur in Trippelwick!

    Meine Meinung

    Nachdem ich nach dem Lesen vom ersten Band so begeistert war hatte ich einfach große Lust den zweiten direkt anzufangen. Wen man das Buch anfangt ist man direkt wieder mittendrin das liegt zu einem an den sehr angenehmen und leichten Schreibstil der Autorin. Das Cover ist genauso Bunt und verspielt wie das von vorigen Band. Beide Passen daher auch super zusammen.

    Wir begleiten in diesem Band wieder die Charaktere die wir im vorigen schon kennengelernt haben. Wobei in diesem band nicht Annelie im Vordergrund steht, sondern ihre Freundin Tille, die verrückt nach Einhörnern ist. Worum geht es denn genau in diesem band? Ein Gemeiner Dieb treibt im Dorf sein Unwesen die Freunde beschließen daraufhin auf Entdeckungstour zu gehen, um den Dieb zu stellen. Es steht auch außer Frage, dass die sprechenden Pferde mit kommen. Mir hat der Verlauf der Geschichte sehr gefallen. Wie im ersten Band wird die Geschichte mit vielen liebevoll gestalteten Illustrationen unterstütz die das lese Erlebnis. Natürlich kommen auch neue Charaktere dazu wie das Einhorn Rupi. Hier sage ich nur eins zu in diesem Buch sind Einhörner nicht das was man typisch erwartet. Dieser Band hat wie sein Vorgänger witzige Momente parat die einen zum Lächeln bringen und richtig Spaß machen beim Lesen. Ein Moment ist mir auch richtig in Erinnerung geblieben und ich musste dabei echt oft schmunzeln, und zwar als Fliederfloh eine Diät machen musste, da er zu viel vom Zauberzucker gegessen hat. Die Charaktere sind wie im ersten Band einfach nur süß beschrieben worden sowie fand ich sie auch gut durchdacht und ausgearbeitet. In diesem Band werden wieder Freundschaft sowie Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft und vertrauen auf eine schöne weise thematisiert die mich schon im ersten Band sehr gefallen hat.

    Fazit

    „Ponyschule Trippelwick – Ein Einhorn spricht nicht mit jedem“ ist eine gelungene Fortsetzung die mich etwas mehr von sich überzeugen konnte. Die Reihe werde ich auf jedenfalls weiter verfolgen es kommt dieses Jahr auch schon ein dritter raus, und zwar am 25.08.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

      *

      Ich stimme zu